Postwachstumsgeographien. Raumbezüge diverser und alternativer Ökonomien. Hrsg. Bastian Lange, Martina Hülz, Benedikt Schmid und Christian Schulz

Der Band "Postwachstumsgeographien" untersucht die Raumbezüge diverser und alternativer Ökonomien im Spannungsfeld von wachstumsorientierten Institutionen und multiplen sozialökologischen Krisen. Die Beiträge greifen diesen Ansatz erstmals umfassend auf und eröffnen mit konzeptionellen und empirischen Fachbeiträgen aus der Geographie und deren Nachbardisziplinen verschiedene Perspektiven auf die Möglichkeiten, Forderungen und Kritiken einer sozialökologischen Transformation.

ISBN 978-3-8376-5180-5     29,00 €  Portofrei     Bestellen
Kostenloser Download
PDF

Aktuelle Diskussionen zu Postwachstumsökonomien werden aus geographischer Sicht präzisiert und mit Fallstudien und Interviews aus Zivilgesellschaft, Planung und Politik ergänzt.

Mehr Infos...

Die Autor/innen:

Bastian Lange lehrt Stadt- und Wirtschaftsgeographie an der Universität Leipzig. Er studierte Geographie in Marburg und Edmonton und promovierte 2006 an der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt am Main. Seine Forschungsschwerpunkte sind alternative Ökonomien, Transformationsprozesse, kreative Orte sowie Governanceprozesse. Seit 2008 leitet er das Stadtentwicklungsbüro »Multiplicities«, das Transitionsprozesse analysiert, Stakeholderprozesse moderiert sowie Kommunen und Städte zu nutzergetragenen Orts- und Stadtentwicklungsprozessen berät.

Martina Hülz leitet das Referat »Wirtschaft und Mobilität« an der Akademie für Raumentwicklung in der Leibniz Gemeinschaft (ARL) Hannover. Zuvor forschte und lehrte sie an den Universitäten Dortmund, Duisburg-Essen und Luxemburg u.a. zu räumlichen Lernprozessen, Wissensökonomie sowie Wissens- und Technologietransfer. Sie studierte Geographie, Soziologie und Städtebau in Berlin, Bonn und Southampton und arbeitete nach ihrer Promotion an der Universität Luxemburg einige Jahre als Projektleiterin in einem Büro für Regionalberatung.

Benedikt Schmid ist akademischer Mitarbeiter am Lehrstuhl Geographie des Globalen Wandels an der Universität Freiburg und promovierte in Geographie an der Universität Luxemburg. In seiner Forschung untersucht er die Rolle zivilgesellschaftlicher Initiativen und sozialökologischer Unternehmen in Transformationsprozessen hin zu nachhaltigen und wachstumsunabhängigen Wirtschaftsformen.

Christian Schulz, Wirtschaftsgeograph, ist Professor für nachhaltige Raumentwicklung an der Universität Luxemburg, wo er sich aus wirtschaftsgeographischer Perspektive insbesondere mit alternativen Ökonomien und Postwachstumsansätzen beschäftigt. Er studierte Geographie in Saarbrücken, Québec und Metz, promovierte an der Universität des Saarlandes und habilitierte sich an der Universität zu Köln.

 

Erstellt: 12.06.2020 - 09:00  |  Geändert: 12.06.2020 - 09:01

Verlag: