Nicht schuldig! 33 Jahre US-Haft für ein Verbrechen, das ich nicht begangen habe. Von Jens Söring

Mehr als drei Jahrzehnte saß der Deutsche Jens Söring unschuldig in US-Haft. Um seine Freundin vor der Todesstrafe zu bewahren, hatte er als junger Student den Mord an ihren Eltern gestanden. Ein fataler Fehler, begangen aus Liebe. Am Ende lautete das Urteil: zweimal lebenslänglich.
Mit großer sprachlicher Kraft erzählt Söring von seinem 33 Jahre andauernden Kampf um die Freiheit - und vom unbeschreiblichen Glück, am Ende das Gefängnistor zu durchschreiten.

ISBN 978-3-426-78543-0     10,99 €  Portofrei     Bestellen

 

Mehr Infos...

Leseprobe 1 des Verlags

Leseprobe 2 des Verlags

Jede Schwäche, die du zeigst, führt zu einer Vergewaltigung. Jens Söring wurde wegen Doppelmordes verurteilt und saß 33 Jahre hinter Gittern. Nach seiner Rückkehr nach Deutschland spricht er über seine Überlebensstrategien und eine Tat, die sein Leben zerstörte. → Spiegel 14.05.2020

Der Autor:

Jens Söring, geboren 1966 in Bangkok, war von 1986 bis 2019 wegen eines Doppelmordes in Virginia (USA) inhaftiert. Angeblich soll er die Eltern seiner damaligen Freundin Elizabeth Haysom getötet haben. Während seiner Haft wurde er Schriftsteller und für seine Bücher mehrfach mit Preisen ausgezeichnet. Mehr Informationen unter www.jenssoering.de. 2016 kam der Dokumentarfilm "Das Versprechen. Die wahre Geschichte von Jens Söring und Elizabeth Haysom" in die deutschen Kinos. Im November 2019 wurde Jens Söring freigelassen und konnte nach Deutschland zurückkehren.

 

Markus Lanz vom 14.05.2020: Kriminologe Prof. Bernd Maelicke, Jens Söring, ...
Polittalk Deutschland Youtube 14.05.2020

 

Erstellt: 28.05.2020 - 08:15  |  Geändert: 28.05.2020 - 18:29

Autoren: 
Verlag: