Die Armee der Schlafwandler. Von Wu Ming

Paris, im Januar 1793: Die Hinrichtung Ludwig XVI. unter der Guillotine steht kurz bevor, ein letzter Versuch zu seiner Befreiung scheitert. Es beginnt die dramatische Phase der Jakobinerherrschaft, der entflammten politischen Leidenschaften, der gegenrevolutionären Verschwörungen und Aufstände.
Der Roman erzählt das epochale Ereignis der französischen Revolution aus der Perspektive des gemeinen Volkes, der rebellierenden Frauen und der Sektionen der aufständischen Kommune von Paris.

ISBN 978-3-86241-474-1     28,00 €  Portofrei     Bestellen

Die Autoren experimentieren dabei mit Stilmitteln des historischen Romans in der Tradition Victor Hugos, Figuren der Commedia dell'arte, der derben Sprache des gemeinen Volkes in der zeitgenössischen Publizistik sowie einer bühnenreifen Komposition in der Art des Théâtre du Soleil von Ariane Mnouchkine.

Mehr Infos...

Was hast du von der Freiheit … wenn du vor Hunger verreckst? (Bezahlschranke) Gerd Bedszent → junge Welt 30.11.2020

Die Französische Revolution aus der Sicht des Volkes erzählt. Das italienische Autorenkollektiv Wu Ming erzählt den epochalen Umsturz der Französischen Revolution neu. Eine durch eine Art Hypnotherapie gesteuerte Armee erscheint unbesiegbar. Bis ein italienischer Schauspieler und eine Näherin die Geschichte auf den Kopf stellen. Rezension von Katja Lückert → Deutschlandfunk 17.06.2020

Wu Ming ist viele. Verwirrspiel. Ein linkes Autorenkollektiv aus Italien schreibt ausgerechnet mit historischen Romanen gegen die Utopielosigkeit der Gegenwart an der Freitag 06.11.2013

Hintergründe zum Autorenkollektiv Wu Ming

 

Erstellt: 26.02.2020 - 06:35  |  Geändert: 28.05.2021 - 05:45

Autoren: 
Verlag: