Ken Loach. Hrsg. Claudia Lillge

Ken Loach erhielt für den Film "I, Daniel Blake" 2016 die Goldene Palme in Cannes und zählt zu den wichtigsten Regisseuren des britischen Kinos.
Stets sind es die großen sozialen Fragen des 20. und 21. Jahrhunderts, auf die sich Ken Loachs Schaffen richtet. Sein Kino ist politische Intervention, es bezieht rückhaltlos Position und erhebt die Stimme gegen gesellschaftliche Missstände und Ungleichheit. Seine Themen: Arbeitslosigkeit, Wohnungsnot, Migration und Krieg. Loach ist ein niemals ruhender Aktivist, der konsequent kämpft für bedrohte Werte wie gemeinschaftliche Verantwortung und Solidarität.

ISBN 978-3-86916-651-3     20,00 €  Portofrei     Bestellen

Immer wieder fragt er sein Publikum:
"Which Side Are You On?" Der Band zeigt Loachs Arbeit in einer Vielzahl von Genres sowie in der Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Bühnen des "everyday life".

Mehr Infos...

Inhaltsverzeichnis

Die Herausgeberin:

Studium der Anglistik, Amerikanistik und Germanistik in Göttingen. Seit 2015 Privatdozentin für Komparatistik und Anglistik an der Universität Paderborn; lehrt derzeit an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg. Forschungsschwerpunkte: Englischsprachige und deutsche Literaturen des 18. bis 21. Jahrhunderts, komparatistische und medienkomparatistische Fragestellungen, Gender, Postcolonial und Cultural Studies

 

Erstellt: 16.12.2019 - 05:49  |  Geändert: 16.12.2019 - 05:49

Autoren: