Von der Analytik des Wirtschaftens zur Theorie der Volkswirtschaft. Frühe Schriften. Von Alfred Sohn-Rethel

Dieser Band versammelt erstmals Alfred Sohn-Rethels frühe theoretischen Schriften. Im Zentrum steht die Heidelberger Dissertation von 1928, vermehrt um bisher unveröffentlichte Dokumente, die ihre Entstehung im Zusammenhang seiner Arbeiten während der 1920er Jahre in Positano, Heidelberg und Davos nachzeichnen.Die Publikation verfolgt ein doppeltes Interesse: Zum einen verhilft sie zu einem besseren Verständnis des Sohn-Rethelschen Gesamtwerks, dessen rote Fäden - Marxismus, Wissenssoziologie und Neukantianismus - hier schon angelegt sind und die später, auch im Kontext seiner Faschismusanalyse, zur Explikation der Dialektik von Warenform und Denkform führen werden. Zum anderen hat vor allem die Dissertation auch nach achtzig Jahren einen eigenständigen Wert, denn sie entwickelt eine systematische Kritik der gängigen Volkswirtschaftslehre.

ISBN 978-3-86259-109-1     20,00 €  Portofrei     Bestellen

 

Mehr Infos...

Vorwort

Leseprobe "Zur Kritik der subjektivistischen Oekonomie"

Täuschungen des Individualismus. Rezension von Claus Peter Ortlieb → Exit! Krise und Kritik der Warengesellschaft N° 11 (Juni 2013, S. 210 –213)

Kritische Theorie und blinder Fleck. Der Nationalökonom Alfred Sohn-Rethel ist neu zu entdecken. → Rezension von Stefan Dornuf SZ 14.12.2012

 

Erstellt: 05.03.2019 - 11:24  |  Geändert: 06.03.2019 - 03:16

Verlag: