Rette sich, wer kann. Das Krankensystem meiden und gesund bleiben. Von Sven Böttcher

Der Milliardenmarkt der Krankheitsbranche wächst und wächst - und damit auch die von ihr verursachten Verheerungen. Nach Krebs und Herzinfarkten stehen auf Platz drei der Exitus-Liste die von Ärzten und durch Medikamente verursachten Todesfälle. Sven Böttcher räumt gründlich auf mit unseren falschen Prämissen, korrigiert tödliche Wahrnehmungsfehler und zieht die Konsequenzen: Gesundheit und ein langes Leben sind jederzeit möglich.

ISBN 978-3-86489-220-2     18,00 €  Portofrei     Bestellen

"Sven Böttcher hat als aktiver und informierter Patient in den Jahren seiner Krankheit mehr von der Medizin verstanden als die Mehrzahl der Ärzte in einem Berufsleben." (Dr. med. Gerd Reuther, Autor des SPIEGEL-Bestsellers "Der betrogene Patient").
Gesundheit ist möglich, wenn wir das Krankensystem konsequent meiden.

Mehr Infos...

Inhalt und Leseprobe

Rette sich, wer kann! Unser Gesundheitssystem macht uns krank. Jens Lehrich im Gespräch mit Sven Böttcher. Unser Gesundheitssystem ist schwer erkrankt. Die Fakten aus dem neuen Buch „Rette sich, wer kann!“ von Spiegel-Bestseller-Autor Sven Böttcher — Erscheinungstermin Januar 2019 — sprechen eine Sprache, die sprachlos macht: 500.000 Menschen sterben jährlich in Europa und den USA an den Nebenwirkungen von Medikamenten. Wer gesund ist, gefährdet Arbeitsplätze. Jens Lehrich führte mit Sven Böttcher, der mit einer MS-Erkrankung selbst durch dieses System geschleust wurde, ein exklusives Video-Interview. Der Humor von Böttcher, der die Symptome der Multiplen Sklerose durch konsequente Umstellung seines Lebens überwunden hat, wird vielen Erkrankten Zuversicht geben. → Rubikon 05.07.2019

KenFM im Gespräch mit: Sven Böttcher ("Rette sich, wer kann!") → KenFM youtube 18.06.2019

Leiden für die Wirtschaft Für das Gesundheitssystem rechnen sich nur Kranke. Interview mit Sven Böttcher zu seinem Buch „Rette sich, wer kann!“ von Jens Lehrich. Werden Menschen gar nicht erst krank oder nach kurzer ärztlicher Intervention schnell wieder gesund, geht es Ärzten, Kliniken und Medikamentenherstellern finanziell schlecht. Richtig profitabel sind nur langfristige Abhängigkeitsverhältisse, chronische Krankheiten und teure Eingriffe. Es ist für jeden viel verlangt, sich mit ganzer Kraft für die Beseitigung eines Übels einzusetzen, von dessen Weiterexistenz er existenziell abhängt. „Das ist doch krank!“, möchte man ausrufen. Ist es auch. Höchste Zeit für fundierte Aufklärung. Jens Lehrich interviewte den Erfolgsautor Sven Böttcher zu seinem ganz persönlichen Schicksal, aber auch zu Systemfragen, die uns alle betreffen. → Rubikon 27.02.2019

Der Autor:

Sven Böttcher, Schriftsteller und Drehbuchautor, erkrankte 2005 "unheilbar" an Multipler Sklerose, folgte den Therapieempfehlungen seiner Neurologen und war 2008 schon fast tot. Erst als er der Ärzteschaft den Rücken kehrte, ging es ihm wieder besser. Seine 2008 verfasste philosophische "Hinterlassenschaft" für seine drei Töchter ("Quintessenzen") wurde ein SPIEGEL-Bestseller, das von ihm begründete Informationsportal für MS-Betroffene macht bis heute zehntausenden Menschen Mut und Hoffnung. Im Westend Verlag erschien zuletzt "Die ganze Wahrheit über alles - Wie wir unsere Zukunft doch noch retten können." (2016, mit Mathias Bröckers).

 

Erstellt: 20.02.2019 - 06:38  |  Geändert: 14.07.2019 - 20:22

Autoren: 
Verlag: