Ruth Fischer. Ein Leben mit und gegen Kommunisten (1895-1961). Von Mario Keßler

Ruth Fischer (1895-1961) war 1924/25 weltweit die erste Frau an der Spitze einer Massenpartei: der Kommunistischen Partei Deutschlands. Wie niemand sonst stand sie für die Angleichung der KPD an das autoritäre sowjetische Parteimodell. Später wurde sie - von Hitler und Stalin verfolgt - zur leidenschaftlichen Antikommunistin, die in den USA sogar gegen ihre Brüder Gerhart und Hanns Eisler sowie gegen Bertolt Brecht aussagte. Zuletzt suchte sie wieder Anschluss an eine undogmatische Linke.

ISBN 978-3-412-21014-4     65,00 €  Portofrei     Bestellen

Ruth Fischers bewegtes Leben wird in dieser Biographie auf der Grundlage bisher unerschlossener Archivquellen, darunter FBI-Akten, erstmals ausführlich dargestellt. Das Buch zeigt exemplarisch, wie Kommunismus und Antikommunismus sich im Kalten Krieg in einer Person verschränken konnten.
"Eine Biographie, die einen herausragenden Beitrag zur Kommunismus-Forschung liefert und der man viele Leser wünscht." (Thomas Kroll, Jena)

Mehr Infos...

→  Inhaltsverzeichnis

Gerhard Zwerenz, Gibt es Marxismus ohne Revolution oder ist Marx die Revolution? → poetenladen 06.05.2013

Presse:

"Mario Kessler hat eine üppige, quellengesättigte und längst überfällige Biographie vorgelegt und damit eine wichtige Lücke der sozialistischen Historiographie geschlossen." Das Historisch-Politische Buch

"Dem Autor ist ein großer Wurf gelungen. Er schreibt flüssig und über weite Passagen spannend und bietet unterhaltendes Anschauungsmaterial zur Wirkungsmächtigkeit kommunistischer Fraktionen und Abweichungen. Die Arbeit zeigt: Hohe wissenschaftliche Standards und Lesevergnügen müssen sich nicht ausschließen. Dem Buch ist die Aufnahme in viele Privatbibliotheken und wissenschaftliche Einrichtungen zu wünschen." Archiv für Sozialgeschichte

Mario Keßler verfolgt ungeheuer Fakten-, Namen- und Archivalien-gesättigt die Zeitläufte und zeigt, gerade in Ruth Fischer brechen sich alle politischen Strömungen, Tendenzen und Gegentendenzen ihrer Zeit mit oft ungezügelter Leidenschaft." Deutschlandfunk

Die Autorin:

Mario Keßler ist Mitarbeiter des Zentrums für Zeithistorische Forschung und apl. Professor an der Universität Potsdam. 

Erstellt: 01.12.2018 - 10:58  |  Geändert: 01.12.2018 - 23:52

Autoren: 
Verlag: