Der Glanz der Vergangenheit. Über den Geist der Reaktion. Von Mark Lilla

Die Reaktion ist ein Stiefkind der Geschichte, die Revolution hat ihr den Rang abgelaufen. Was Revolutionen auslöst, zu ihrem Erfolg oder Scheitern führt, wurde umfassend analysiert. Über Reaktion als politisches Phänomen wird hingegen kaum geforscht und diskutiert. Wir begnügen uns mit der Feststellung, dass reaktionäres Denken in Ignoranz und Uneinsichtigkeit wurzelt. Mark Lilla setzt dem eine andere Sichtweise entgegen: Jeder grössere soziale Wandel bedeutet für einen Teil der Gesellschaft die Vertreibung aus einem Paradies, das nostalgisch verklärt wird. Nostalgie ist somit ein mächtiges politisches Instrument.

ISBN 978-3-03810-323-3     29,00 €  Portofrei     Bestellen

Lilla kommt entlang Denkern wie Franz Rosenzweig oder Eric Voegelin und Denkströmungen von Luther bis Mao zum Schluss, dass Reaktion eine prägende historische Kraft ist und heute mehr denn je einer intellektuellen Auseinandersetzung bedarf. Mit einem Vorwort von René Scheu, Feuilleton-Chef der Neuen Zürcher Zeitung.

Mehr Infos...

Wer sein Land verändern will, muss sich mit ihm identifizieren. Der US-Politologe Mark Lilla sieht die Schwäche der Linken darin, dass sie jedes Nationalgefühl als Rassismus stigmatisiert. Statt Snobismus fordert er konkrete Politik. Interview von Max Tholl → SZ 28.09.2018

Die Linke in der Krise - Redet wieder über Geld, nicht nur über Gender! Von Nils Heisterhagen. → Cicero 02.11.2018

Der Reaktionär auf nostalgisch verklärter Heilssuche. Von Katharina Döbler → Deutschlandfunk Kultur 06.08.2018

Erstellt: 06.11.2018 - 05:56  |  Geändert: 04.02.2019 - 04:20

Autoren: 
Verlag: