Das Zeitalter des Überwachungskapitalismus. Von Shoshana Zuboff

Gegen den Big-Other-Kapitalismus ist Big Brother harmlos.
Die Menschheit steht am Scheideweg, sagt die Harvard-Ökonomin Shoshana Zuboff. Bekommt die Politik die wachsende Macht der High-Tech-Giganten in den Griff? Oder überlassen wir uns der verborgenen Logik des Überwachungskapitalismus? Wie reagieren wir auf die neuen Methoden der Verhaltensauswertung und -manipulation, die unsere Autonomie bedrohen? Akzeptieren wir die neuen Formen sozialer Ungleichheit? Ist Widerstand ohnehin zwecklos?
Zuboff bewertet die soziale, politische, ökonomische und technologische Bedeutung der großen Veränderung, die wir erleben. Sie zeichnet ein unmissverständliches Bild der neuen Märkte, auf denen Menschen nur noch Quelle eines kostenlosen Rohstoffs sind - Lieferanten von Verhaltensdaten. Noch haben wir es in der Hand, wie das nächste Kapitel des Kapitalismus aussehen wird. Meistern wir das Digitale oder sind wir seine Sklaven? Es ist unsere Entscheidung! Zuboffs Buch liefert eine neue Erzählung des Kapitalismus. An ihrer Deutung kommen kritische Geister nicht vorbei.

ISBN 978-3-593-50930-3     29,95 €  Portofrei     Bestellen

Mehr Infos...

Inhaltsverzeichnis / Leseprobe (PDF)

Brave New World. "Motor dieser Entwicklung ist der Wettbewerbsdruck; Ergebnis dieses Wandels ist, dass automatisierte Maschinenprozesse unser Verhalten nicht nur kennen, sondern auch in einer wirtschaftlichen Größenordnung auszuformen vermögen." → Leseprobe Freitag 11.10.2018

Wie Google und Facebook die Gesellschaft beherrschen Von Vera Linß Gesetze hin oder her – ungeniert und ungehindert sammeln Digitalkonzerne wie Facebook und Google unsere Daten. Wie es so weit kommen konnte und warum wir dem Überwachungskapitalismus so hilflos gegenüberstehen, erklärt Shoshana Zuboff in ihrer fulminanten Analyse.→ Deutschlandfunk Kultur 08.10.2018

Datenhoheit den Nutzern zurückgeben. Wie WWW-Erfinder Tim Berners-Lee das Internet retten will Von Philip Banse → Deutschlndfunk Kultur 06.10.2018

Was ist Überwachungskapitalismus?  Big Brother schaut dir zu. Und nicht nur das – längst bedrohen neue Methoden der Verhaltensauswertung und -manipulation unsere Freiheit. In ihrem neuen Buch „Das Zeitalter des Überwachungskapitalismus“ wirft die Harvard-Ökonomin Shoshana Zuboff einen kritischen Blick auf die neuen Märkte, auf denen Menschen nur noch Quelle eines kostenlosen Rohstoffs sind: LieferantInnen von Daten. Kann die Politik die wachsende Macht der High-Tech-Giganten zügeln und neue Formen sozialer Ungleichheit minimieren – oder ist Widerstand ohnehin zwecklos? Institut für Internet und Gesellschaft 02.10.2018

Überwachungskapitalismus: Wir steuern auf digitale soziale Kontrolle zu Die rote Linie ist bei Weitem überschritten: Auf der „Das ist Netzpolitik“-Konferenz zeigte Wolfie Christl, dass IT-Unternehmen nicht nur in unsere Privatsphäre eingreifen, sondern auch in viele andere Lebensbereiche und Grundrechte. Wir brauchen schnell kollektive Lösungsansätze, die nicht bei den großen Plattformen haltmachen. → Netzpolitik 28.09.2018

Pokémon Go - ein wahres Menschenexperiment. Die Industrie des 19. und 20. Jahrhunderts beutete die Umwelt aus. Die neue digitale Wirtschaft sei noch gefährlicher, meint die amerikanische Ökonomin Shoshana Zuboff, der Überwachungskapitalismus zerstöre die innere Natur des Menschen. Von Guido Mingels → Spiegel online 28.09.2018

Strategie der Internetriesen : Überwacht, gesteuert und verkauft Von Shoshana Zuboff -Aktualisiert am 24.09.2018 Zuerst ging es Google, Facebook & Co. um möglichst viele Daten, um unser Verhalten vorherzusagen. Jetzt sind sie dabei, uns direkt zu steuern. Das Internet der Dinge arbeitet für sie. Ein Gastbeitrag. → FAZ 24.09.2018

Zehn Jahre iPhone„Es ist nicht die Technik, vor der wir Angst haben“ Shoshana Zuboff im Gespräch mit Gesa Ufer Zehn Jahre iPhone – für die amerikanische Wirtschaftswissenschaftlerin Shoshana Zuboff kein Grund zum Feiern. Sie warnt vor der Macht, die von den Unternehmen ausgeht, die mit digitalen Anwendungen Geld verdienen. → Deutschlandfunk Kultur 09.01.2017

Wie wir Googles Sklaven wurden Von Shoshana Zuboff -Aktualisiert am 05.03.2016 Staatliche Kontrolle ist harmlos im Vergleich zu dem, was Google macht: Der Konzern schafft einen beispiellosen Überwachungskapitalismus. Ist dagegen denn gar kein Kraut gewachsen? Ein Gastbeitrag.→ FAZ 05.03.2016

Überwachungskapitalismus: Die Thesen der Shoshana Zuboff | 3sat [15.09.2014]

Unsere Zukunft mit „Big Data“ : Lasst euch nicht enteignen! Warum wir uns gegen den Überwachungskapitalismus von Big Data mit aller Macht wehren müssen – eine Kampfansage. Von Shoshana Zuboff  → FAZ 14.09.2014

Die Google-Gefahr : Schürfrechte am Leben  Ob wir es wahrhaben wollen oder nicht: Wir erleben das Entstehen absoluter Macht. Die Internet-Giganten, Google an der Spitze, übertragen ihre radikale Politik vom Cyberspace auf die reale Welt. Sie werden ihr Geld damit verdienen, dass sie die Realität kennen, kontrollieren und in kleinste Stücke schneiden. Von Shoshana Zuboff → FAZ 30.04.2014

Militärisch-informationelle Bedrohung : Die neuen Massenausforschungswaffen  Der Spähskandal zeigt, dass unsere Computer Waffen sind. Nun sollten wir uns wappnen. Den epochalen Kampf um die Freiheit kann nur die Politik entscheiden. Eine Antwort auf Martin Schulz. Von Shoshana Zuboff → FAZ 13.02.2014

 

Erstellt: 05.10.2018 - 05:51  |  Geändert: 04.02.2019 - 04:38

Verlag: