Smarte grüne Welt? Digitalisierung zwischen Überwachung, Konsum und Nachhaltigkeit. Von Tilman Santarius und Steffen Lange

"Alles wird sich ändern!" Dieser prophetische Ruf aus der IT-Branche ist inzwischen zur gängigen Einschätzung über die Tragweite der Digitalisierung geworden. Doch was bringt die Digitalisierung für Ökologie und Gerechtigkeit? Führt sie uns in eine smarte grüne Welt, in der alle vom technologischen Fortschritt profitieren und wir zugleich schonender mit der Umwelt umgehen? Oder steuern wir in einen digitalen Kapitalismus, in dem sich Geld und Macht auf wenige konzentrieren und die Wirtschaft noch weiter über die planetaren Grenzen hinauswächst?

ISBN 978-3-96238-020-5     15,00 €  Portofrei     Bestellen
Kostenloser DownloadPDF

Steffen Lange und Tilman Santarius analysieren, wie sich die Digitalisierung bisher auf Energie- und Ressourcenverbräuche, Arbeitsplätze und Einkommensverteilung ausgewirkt hat, und entwickeln Design-Prinzipien für eine nachhaltige Digitalisierung. Damit die Digitalisierung die Welt auch wirklich smarter macht.

Mehr Infos...

Denken first, Digitalisierung second! Von Philipp von Becker → Telepolis 06.05.2018

Klimaschutz und digitaler Wandel "Erst nachdenken, dann digitalisieren" Tilman Santarius im Gespräch mit Dieter Kassel Klimaexperte. Tilman Santarius setzt sich für eine "sanfte Digitalisierung" ein. Er warnt vor dramatischen ökologischen Folgen, beispielsweise beim steigenden Energieverbrauch durch das Internet der Dinge. → Deutschlandfunk Kultur 12.02.2018

Presse:

„die erste umfassende Analyse der Digitalisierung aus dem Blickwinkel der Ökologie“ Leonie Sontheimer, der Freitag

„das Buch [ist] für die Digitalisierungsdebatte ein absoluter Glücksfall.“ Christiane Kliemann, degrowth.info

„Wie genau eine zielführend ausgestaltete Digitalisierung funktionieren soll, erörtern Santarius und Lange eindrücklich auf knapp 200 Seiten. […] Damit ist den Autoren ein brauchbares Handbuch für jene gelungen, die eine solide Übersicht über die Chancen und Risiken der Digitalisierung im Spannungsfeld von Überwachung, Konsum und Nachhaltigkeit suchen.“ Anja Gröhn, Der Spiegel

„eine kundige Bestandsaufnahme, was dauerhafte digitale Vernetzung, Smartphonisierung und Big Data mit uns machen.“ Markus Wanzeck, bild der wissenschaft

„Smarte grüne Welt [ist] eine hellsichtige, wohl durchdachte Analyse, die die Digitalisierung im Kontext einer nachhaltigen Entwicklung sehr kritisch betrachtet, aber zum Glück hier nicht stehen bleibt, sondern klare Handlungsansätze für eine soziale und grüne Zukunft ableitet. Die Lektüre ist unbedingt lesenswert“ Sarah-Indra Jungblut, reset.org

Die Autoren:

Tilman Santarius leitet die Forschungsgruppe »Digitalisierung und sozial-ökologische Transformation« an der TU Berlin und dem Institut für ökologische Wirtschaftsforschung. Er ist Ko-Autor mehrerer Bücher, zuletzt von »Der Rebound-Effekt«.

Steffen Lange ist Ökonom am Institut für ökologische Wirtschaftsforschung und Mitglied beim Konzeptwerk Neue Ökonomie sowie bei Common Future. Er beschäftigt sich mit dem Zusammenhang zwischen Digitalisierung, Wachstum und Ökologie.

 

Erstellt: 06.05.2018 - 17:38  |  Geändert: 15.02.2020 - 17:46

Verlag: