Samstag 12.11.2016, 18:00 Uhr Jürgen Grässlin "Netzwerk des Todes", deutsche Waffenexporte

Netzwerk des Todes. Von Jürgen Grässlin, Daniel M. Harrich und Danuta Harrich-ZandbergJürgen Grässlin mit Filmdoku, Buchpräsentation und Gesprächsrunde

Filmdoku (30 min) „Wie das G36 nach Mexiko kam“
Buchpräsentation: »Schwarzbuch Waffenhandel« und »Netzwerk des Tode“ (ca. 45 min)
Danach ausreichend Zeit für eine Gesprächs- und Fragerunde

Termin: Samstag 12.11.2016, 18 Uhr
Ort: Buchladen „Neuer Weg“, Sanderstraße 23-25, 97070 Würzburg
Veranstalter: Attac Würzburg, DFG-VK Würzburg, Buchladen Neuer Weg
Eintritt: 
Spende 3 € erwünscht

Der Stuttgarter FriedensPreis der AnStifter geht 2016 an Jürgen Grässlin, Lehrer und Friedensaktivist (DFG-VK-Bundessprecher) aus Freiburg, der für sein Engagement zu Rüstungsindustrie, Waffenexporten und
Bundeswehr geehrt wird. Die Preisverleihung findet am Samstag, den 10. Dezember 2016 im Stuttgarter Theaterhaus statt.Staatsanwälte schießen scharf. Jürgen Grässlin, Buchautor und einer der Bundessprecher der DFG-VK, ist mit kritischen Publikationen zu den Themen Rüstungsindustrie und Waffenhandel bekannt geworden. Jetzt ist er ins Visier der Justiz, d.h. der Staatsanwaltschaft, geraten. → PAX AN 02/2016

http://www.daserste.de/unterhaltung/film/themenabend-waffenexporte/doku/index.htmlSchwarzbuch Waffenhandel. Wie Deutschland am Krieg verdient von Jürgen Grässlin

Zum Buch:
Netzwerk des Todes. Von Jürgen Grässlin, Daniel M. Harrich und Danuta Harrich-Zandberg

Weitere Artikel:
https://www.dfg-vk.de/kriegsdienstverweigerung-im-krieg/netzwerk-des-todes
http://www.nachdenkseiten.de/?p=27789
http://www.taz.de/Massaker-in-Mexiko/!5343277/
 

 

 

 Erstellt: 02.11.2016 - 20:21  |  Geändert: 13.11.2016 - 10:37