Als die Regierung entschied, meine Eltern umzubringen. Von Robert Meeropol

Als die Regierung entschied, meine Eltern umzubringen. Von Robert MeeropolRobert Meeropol (Rosenberg) entschloss sich, dieses Buch angesichts und wegen der heutigen Hexenjagd zu schreiben, die jener in den 50er Jahre gleicht, welche auf dem Höhepunkt der McCarthy-Ära zur Ermordung seiner Eltern führte.

ISBN 978-3-88975-152-2     15,00 €  Portofrei       Bestellen

Ethel und Julius Rosenberg wurden beschuldigt, der UdSSR Informationen über den Bau der Atombombe weitergegeben zu haben. Deshalb verurteilte man sie zum Tode auf dem elektrischen Stuhl. Eine Rettung wäre möglich gewesen, wenn sie das Angebot angenommen hätten, der Regierung Namen von Mitgliedern der kommunistischen Partei zu verraten. Sie ließen sich nicht erpressen und gingen eher in den Tod als zum Judas der eigenen Genossen zu werden.

Die Schreibtische der CIA und des FBIs konstruierten sogenannte Beweise gegen das Ehepaar. Der Prozess war eine Farce. Er mobilisierte die Öffentlichkeit in einem Maße, das man mit der Bewegung in den 20er Jahren zur Verteidigung Saccos und Vanzettis vergleichen kann.

Dank des Solidaritätsnetzes der Mitglieder der Kommunistischen Partei der USA kamen Robert und sein Bruder in ein Waisenhaus. Robert ging seinen eigenen menschlichen und politischen Weg:

- als aktiver Teilnehmer der Studentenbewegung, - als entmutigter Mensch während der Epoche des Rückgangs politischer Bewegungen; - als Sohn, der die anstrengende Wiederaufrollung des"Falles Rosenberg"in Erinnerung an seine Eltern betreibt, - als Förderer einer Stiftung für Kinder von Opfern der Unterdrückung.

Seine Biografie kreuzt die Weathermen (eine linke, militante Untergrundorganisation in den USA, die Ende der 1960er bis in die 1970er Jahre aktiv war), die Black Panther (eine afro-amerikanische Bürgerrechts- und Selbstschutzbewegung in den USA, die den revolutionären Klassenkampf propagierte und viele Ideen aus den Werken von Marx, Lenin und Mao übernahm), die Mobilisierung gegen die Exekution Mumia Abu-Jamals (ein US-amerikanischer Journalist und schwarzer politischer Aktivist. 1982 wurde er wegen angeblichen Mordes an einem Polizisten sowie wegen Schusswaffenbesitzes angeklagt und zum Tode verurteilt) und die Bewegung gegen die Todesstrafe.

Aus dem Inhalt: Danksagung

Vorwort

KAPITEL 1 Verlieren beim Monopoly

KAPITEL 2 Neuer Name, neues Leben

KAPITEL 3 Getarnt als ein sanftmütiger Liberaler

KAPITEL 4"Matschkopf"

KAPITEL 5 Rosenberg-Sohn

KAPITEL 6 Verleugnung und Niederlage

KAPITEL 7 Verwirklichung des Traums

KAPITEL 8 Auf den Eingangsstufen zu David Greenglass Haus

KAPITEL 9 Den Tod besiegen

KAPITEL 10 Konstruktive Rache

Epilog

Mehr Infos...

 

Erstellt: 16.09.2015 - 14:26  |  Geändert: 21.09.2015 - 03:58

Verlag: