"Antifa heißt Luftangriff!" Hrsg. von Susann Witt-Stahl und Michael Sommer

"Antifa heißt Luftangriff!" Hrsg. von Susann Witt-Stahl und Michael SommerAntifaschismus heute ist zunehmend systemfromm und affirmativ oftmals pure Ideologie. Mit marxistischer Analyse des Faschismus als terroristische Form bürgerlicher Herrschaft hat er immer weniger zu tun, meinen die Herausgeber des Bandes. Sie legen eine Sammlung von Streitschriften vor, die deutlich machen, was Antifaschismus nicht sein darf. Die zentrale These von Susann Witt-Stahl und Michael Sommer lautet: Antifaschismus droht zur Ode an die freie Marktwirtschaft zu verkommen. Er entwickelt sich zum Teil des Problems, nicht mehr der Lösung. Das ist eine ideologische Meisterleistung des Neoliberalismus.

ISBN 978-3-944233-13-0    21,00 €  Portofrei      Bestellen

Michael Sommer arbeitet zur Marxschen Theorie des Kapitalismus. 2008 hat er gemeinsam mit Dieter Wolf eine Kritik am griechisch-französischen Wirtschaftswissenschaftler und Philosophen Cornelius Castoriadis veröffentlicht.

Susann Witt-Stahl ist freie Journalistin und Autorin. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind: Ideologiekritik, neoliberaler Politik, der modernen Kriege, der Kulturindustrie, gesellschaftlicher Naturverhältnisse sowie reaktionärer Tendenzen in der Linken. Darüber hinaus berichtet sie für Tageszeitungen und Magazine u.a. über internationale Krisen, beispielsweise aus dem Nahen Osten und der Ukraine.

Mehr Infos...

 


 

Buchbesprechungen

  • Antifaschismus. Was meint eigentlich Antifaschismus heute? Das Verprügeln von Nazis? Die Bombardierung des Kosovo wegen Kriegslügen, die dort Konzentrationslager ausmachen? Beides nicht, meint die Publizistin Susann Witt-Stahl im Interview mit Jens Wernicke. Leider jedoch würde auch der Antifaschismus im Land immer mehr »neoliberalisiert«, was immer krudere Blüten treibe. → ND vom 16.07.2015
  • Antifa in der Krise?. »Antifa heißt Luftangriff!« Kritik an einer Spielart antifaschistischer Politik in Deutschland. Von Susann Witt-Stahl → ND vom 04.02.2015
  • Elitäre Haltung: Antifa in der Krise. Der Bewegung fehlen die Koordinaten. Ein neuer Sammelband fordert zur Debatte auf und zeigt, was Antifaschismus nicht sein darf. Von Steffen Trieß → Jungewelt vom 07.10.2014
  • Killing Antifaschismus softly. Im Sammelband werden aktuelle Entwicklungen eines Antifaschismus analysiert, der sich Susann Witt-Stahl und Michael Sommer zufolge zwar revolutionär gebe, doch zunehmend systemfromm und affirmativ sei. Von Christin Bernhold → kritisch-lesen.de vom 01.07.2014
  • Antifaschismus. Deutsche Antideutsche, Staats-Antifa und die bürgerliche Mitte. In der neokonservativen Falle. Wie einige frühere Antifaschisten das Lager wechselten. – Gespräch mit Susann Witt-Stahl über ihr neues Buch → UZ vom 08.06.2014

 

 

Erstellt: 09.07.2014 - 13:08  |  Geändert: 11.09.2018 - 02:37

Verlag: