Die unsichtbare Hand des Plans. Koordination und Kalkül im digitalen Kapitalismus. Hrsg. Timo Daum und Sabine Nuss

Der Markt soll es richten, heißt es immer, dabei plant das Kapital doch selbst, was das Zeug hält. Die Produktion und Distribution von Waren im Weltmaßstab geschieht mit Kalkül und koordiniert. Geplant wird - meist im Verborgenen - für den Verkauf mit dem Ziel, Gewinn zu realisieren. Dank Künstlicher Intelligenz, Big Data und Algorithmen können Kundenwünsche nun in Echtzeit ermittelt und antizipiert werden, von »Voraussage-Kapitalismus« ist die Rede. Diese Entwicklung setzt Debatten über Plan versus Markt neu auf die Tagesordnung, lässt diese allgegenwärtige Dichotomie allerdings auch fragwürdig erscheinen. Entsteht im digitalen Kapitalismus womöglich etwas Drittes?

ISBN 978-3-320-02382-9     18,00 €  Portofrei     Bestellen

Und eröffnen sich mit den neuen Technologien Räume für seine Überwindung? Der Sammelband gibt einen Einblick in die historischen Vorläufer dieser aktuellen Debatte, zeigt anhand ausgewählter Beispiele den Stand der technologischen Entwicklung und diskutiert Potenziale für eine Zukunft jenseits des digitalen Kapitalismus.

Mehr Infos...

Inhaltsverzeichnis

Für Lenin läuft’s heut’ wie am Schnürchen. Das Gespenst der Planwirtschaft geht wieder um, dank Big Data und KI: Unternehmen und Staaten glauben, es besser zu können als der Markt – und fertigen mit beängstigender Effizienz alles Menschliche ab. Von Dieter Schnass → Wirtschaftswoche 16.05.2021

Lenin, Castro, Bezos? Vorabdruck. Die Idee des »Cybersozialismus« im Licht historischer Planungsdebatten → junge Welt 23.03.2021

 

Erstellt: 30.04.2021 - 07:29  |  Geändert: 18.05.2021 - 11:10