"... wie leise Liebe sein soll." Kurt Weill: One Touch of Venus. Hrsg. Heiko Cullmann und Michael Heinemann

Es war den Versuch wert. Die Vorstellung, es gäbe eine Frau,die wirklich so schön wäre wie die Venus, verleitet einen Friseur dazu, im Museum einer Statue heimlich seinen Verlobungsring anzustecken. Mit überraschendem Erfolg. Die Skulptur wird lebendig - und will von dem, der sie ausder Versteinerung befreit hat, nicht mehr lassen. Irritationen sind unvermeidlich. Von Kunstraub und Mord ist die Rede. Grundlage für ein witzig-schnelles Stück, mit dem Kurt Weill1943 am Broadway großen Erfolg hatte. Nicht nur wegen der opulenten Show. Mehr noch mit Songs, die zu den bekanntesten Melodien des Genres gehören.

ISBN 978-3-95908-512-0     12,80 €  Portofrei     Bestellen

Dass Weills Musical so populär wurde, belegen die Berichte über die Uraufführung. Warum es solche Bedeutung erlangte, ist Gegenstand einiger Essays von Theater- und Musikwissenschaftlerinnen in diesem Band. Und Dokumentezur aktuellen Inszenierung der Staatsoperette Dresden lassen erkennen, dass One Touch of Venus nichts von ihrem Charm everloren hat.

Mehr Infos...

Inhaltsverzeichnis

Kurt Weill auf Wikipedia

One Touch of Venus (1948) clip - Ava Gardner's Venus statue comes to life!
Classic Film & TV Cafe Youtube 03.05.2015

 

Erstellt: 08.11.2020 - 09:05  |  Geändert: 02.12.2020 - 17:54

Verlag: