Der Besuch. Von Antje Damm

Der Besuch. Von Antje DammDie menschenscheue Elise trifft auf Emil, einen neugierigen kleinen Jungen. Diese Begegnung bringt Farbe in ihr Leben. Elise ist eine ängstliche, menschenscheue Frau. Sogar vor Bäumen fürchtet sie sich. Als eines Tages in Papierflieger durch ihr Zimmerfenster segelt, kann sie nachts vor Aufregung kein Auge zutun.

ISBN 978-3-89565-295-0     12,95 €  Portofrei      Bestellen

Am nächsten Morgen klopft Emil, ein Junge mit Baseballkappe, an ihre Tür. Er sucht seinen Flieger und aufs Klo muss er auch. Mit einem Mal entsteht eine völlig neue Situation für Elise und auf wundersame Weise verändert sich ihr Leben.

Antje Damm hat für ihr fein durchkomponiertes Buch eine neue Technik verwendet: Sie baut Räume aus Kartonelementen nach, stellt ausgeschnittene Figuren hinein, koloriert und beleuchtet die Szenerien unterschiedlich und fotografiert sie anschließend. Das Ergebnis überzeugt auf ganzer Linie!

Auszeichnung:

Leipziger Lesekompass 2015 Altersgruppe 2-6 Jahre

»Ein wunderbares, kreatives Vorlesebuch nicht nur für Großeltern und Enkel!« Jury des Leipziger Lesekompass

Das meinen Buchhandel und Presse:

“Ein Traum von einem Kinderbuch!” Bhdlg. Dombrowsky, Regensburg

“Eine wunderbar gestaltete Freundschaftsgeschichte für Jung und Alt.” Berner Zeitung

“Lange nicht mehr hat sich Bilderbuchglück so charmant, elegant und verschmitzt ausgebreitet.” Hans ten Doornkaat, Neue Zürcher Zeitung

“Was für eine tolle Technik! Und was für ein Effekt!” Hilde E. Menzel, Süddeutsche Zeitung

“Das Buch öffnet aufs schönste Herzensräume.” Bettina Kugler, St. Galler Tagblatt

“Viel mehr als ein Bilderbuch: Es ist ein kleines, zauberhaftes Theaterstück in Buchformat – eine einzige bunte Melodie, die fließt und schwingt und klingt.” fixpoetry.com

Mehr Infos...


Buchempfehlung

„Elise war ängstlich. Sie hatte Angst vor Spinnen, Angst vor Menschen und sogar Angst vor Bäumen. Deshalb blieb sie immer zu Hause. Tag und Nacht.“  Dort putzt sie und räumt auf, weil sie es gern sauber und ordentlich hat. Aber das ändert nichts daran, dass ihr Heim trist und grau ist, richtig depressiv – so wie selbst. Von Britta Kiersch → Neuer-Weg.com vom 05.05.2015

 

Erstellt: 08.05.2015 - 09:33  |  Geändert: 23.10.2021 - 07:22

Autoren: 
Verlag: