Zeit die spricht. Von Eduardo Galeano

Zeit die spricht. Von Eduardo GaleanoEs war schon immer die besondere Gabe Eduardo Galeanos, Geschichten zu erjagen. Seinen scharfen Blick auf unscheinbare Begebenheiten zu richten, mit feinem Gehör gerade solche Stimmen einzufangen, die sonst kaum jemand wahrnimmt.

ISBN 978-3-7795-0027-8    22,00 €  Portofrei     Bestellen

So versammelt Galeanos Zeit die spricht 333 kurze Geschichten und durchquert dabei das Leben selbst: das Wasser, die Erde, die Kindheit, die Liebe, das Wort, die Angst, die Macht, die Niedertracht, den Krieg, den Zorn und den Tod.

Galeano spielt in gewohnt meisterlicher Art mit verschiedenen Stilen: Er schreibt Gedichte in Prosa, historische Anekdoten aus verschiedenen Epochen, liefert kurze Reportagen und Skizzen unerhörter Biografien.In 333 kurzen Geschichten durchquert Eduardo Galeano das Leben und die Zeit. Wie gewohnt verbindet er die Leichtigkeit und Eleganz seiner Sprache mit der unerbittlichen Schärfe der Aussage.

Mehr Infos...


Buchbesprechung

"Zeit die spricht". Geschichten von Eduardo Galeano. Seine erste Zeitschrift für Kultur und Politik (Marcha) leitete er mit 20 Jahren. Als er 22 war, erschien sein erster Erfolgsroman (Los dias sequentes). Doch seinen Durchbruch erlebte der linke Publizist und Schriftsteller Eduardo Galeano 1971 mit "Die offenen Adern Lateinamerikas". Da war er 31 und musste zum ersten Mal Uruguay verlassen, weil die Zensoren der Militärdiktatur mit dieser umfassenden Geschichte der imperialistischen Ausbeutung Lateinamerikas nicht einverstanden waren. Rezensiert von Jochen R. Klicker → Deutschlandradio Kultur vom 26.04.2005

 

Erstellt: 14.04.2015 - 09:54  |  Geändert: 16.04.2015 - 07:30

Verlag: