Der Aufruhr um den Junker Ernst. Von Jakob Wassermann

Der Aufruhr um den Junker Ernst. Von Jakob WassermannDie Zeit der Hexenverfolgung in Franken ist die Folie, auf der dieser Entwicklungsroman sich entfaltet. Ernst, der Neffe des Würzburger Fürstbischofs, flieht vor Armut, Nicht-Anerkennung und einer abweisenden Mutter ins Geschichtenerzählen.

ISBN 978-3-8260-5768-7     8,00 €  Portofrei      Bestellen

Das gelingt ihm so vortrefflich, dass er Alt und Jung in Dorf und Stadt in seinen Bann zieht. Selbst der alternde Bischof ist ihm verfallen. Doch da schlägt die Inquisition zu ...

Wassermann wählt für seine von F.M. Dostojewski und Sigmund Freud geprägte psychologisierende Erzählweise eine "exaltiert-hochgestimmten Sprache" (Helga Abret). Sie stellt heute eine Schwelle dar, die zu überwinden sich um seiner Stoffe und Figuren willen lohnt.

Die Lebensthemen Wassermanns, die aus seinen Romanen "Der Fall Maurizius", "Die Juden von Zirndorf" und "Gänsemännchen" bekannt sind, finden sich cum grano salis in dieser Novelle: Erzählen als Kunst, Widerstand gegen Vorurteile, Überwinden von Ignoranz.

Wassermanns Junker Ernst steht im den Mittelpunkt der Aktionswoche "Würzburg liest ein Buch" im April 2016 mit zahlreichen Veranstaltungen und einem Schulwettbewerb. Die preisgünstige Neuauflage, sorgfältig ediert und mit einem Nachwort von Wolfgang Riedel versehen, soll einer breiten Leserschaft dieses bisher vergriffene Kleinod erzählerischer Meisterschaft neu erschließen. → Würzburg liest / Programm 2016

Mehr Infos...


 

Im April dreht sich alles um den Junker Ernst. Von Karl-Georg Rötter → Mainpost vom 28.12.2015

Würzburg liest und hört ein Buch vom Karl-Georg Rötter → Mainpost vom 04.10.2015

Projekt Gutenberg - Jakob Wassermann: Der Aufruhr um den Junker Ernst

 

 

Erstellt: 09.04.2015 - 12:38  |  Geändert: 06.04.2019 - 09:31