Die verkaufte Demokratie. Von Christian Nürnberger

Die verkaufte Demokratie. Von Christian NürnbergerIn den Ketten der Machtwirtschaft. In den Ketten der Machtwirtschaft Es ist ein schleichender Raubzug im Gang, und die Beraubten sind: wir alle. Als Beute einkassiert wird: die Demokratie, die Aufklärung, die Zivilgesellschaft.

ISBN 978-3-453-28070-0     19,99 €  Portofrei     Bestellen

Statt dessen bekommen wir: den totalen Markt; eine rücksichtslose Interessenpolitik zu Lasten des sozialen Zusammenhalts; ein verfallendes Land, in dem Rechtspopulisten, religiöse Eiferer, alte und neue Nazis fruchtbaren Boden für ihre Parolen finden; die Aufkündigung des friedlichen Zusammenlebens weltweit. Das alles ist nicht plötzlich über uns gekommen, es ist ein Prozess, der vor über dreißig Jahren begann, planvoll und zum Nutzen einiger weniger. Eine scharfe, sehr genaue, mitreißend zu lesende Analyse über die dramatischen gesellschaftlichen Veränderungen der letzten drei Jahrzehnte - Veränderungen, an die wir uns fast schon gewöhnt haben. Fast. Noch können wir uns wehren.

Mehr Infos...


Interview

"An einer demokratiefreien Zone wird bereits gearbeitet" von Reinhard Jellen  Christian Nürnberger über den Zustand der Berliner Republik. Teil 1 In seinem Buch Die verkaufte Demokratie legt der Journalist Christian Nürnberger die Zusammenhänge dar, wie die zivilisatorischen Errungenschaften der Nachkriegszeit, von willfährigen Politikern unterstützt, Stück für Stück dem Markt geopfert werden. Dabei setzt sich der SPD-Politiker und Ehemann der Fernsehmoderatorin Petra Gerster auch mit der Frage auseinander, wie die verloren gegangene Macht von den Bürgern wieder zurückerobert werden könnte. Telepolis vom 09.05.2015

"Hat Scheiße Erfolg, ist Scheiße gut" von Reinhard Jellen Christian Nürnberger über den Zustand der Berliner Republik. Teil 2 Der Journalist Christian Nürnberger zeichnet in seinem Buch Die verkaufte Demokratie - Wie unser Land dem Geld geopfert wird den mit dem zunehmenden Ungleichgewicht zwischen Kapital und Arbeit verbundenen Niedergang der demokratischen Kultur in Deutschland nach und forscht nach Auswegen aus dem sich abzeichnenden, gesellschaftlichen Desaster. Teil 2 des Gesprächs. Telepolis vom 14.05.2015

Buchbesprechung

Die verkaufte Demokratie. Es ist ein schleichender Raubzug im Gang, und die Beraubten sind: wir alle. Als Beute einkassiert wird: die Demokratie, die Aufklärung, die Zivilgesellschaft. Eine scharfe Analyse über die dramatischen gesellschaftlichen Veränderungen der letzten 30 Jahre – Veränderungen, an die wir uns fast schon gewöhnt haben. Fast. Noch können wir uns wehren. Buch der Woche, der Freitag vom 26.03.2015

Wenn das Engagement im Hinterzimmer stirbt Er war der perfekte Kandidat: Christian Nürnberger steckte in der Familie zugunsten seiner Frau zurück, war politisch engagiert. Schließlich ließ er sich von der SPD für die Bundestagswahl aufstellen. In seinem Buch "Die verkaufte Demokratie" erklärt er, warum er scheitern musste. Von Ulrike Heidenreich. SZ vom 17.03.2015

 

Erstellt: 30.03.2015 - 15:21  |  Geändert: 02.12.2020 - 18:02