19. März 2015, 20:30 Uhr: Filmvorführung "Die Kraft der Schwachen"

9. März 2015, 20:15 Uhr: Filmvorführung "Die Kraft der Schwachen" "Entscheidend ist nicht, wie oft Du stürzt, sondern, dass Du Dich wieder aufrichtest." So lautet das Lebensmotto von Jorge Jérez Belisario aus Camagüey, Kuba. Auf dem Boden lag der von Geburt an spastisch gelähmte Jorgito in seinem Leben unzählige Male.

Gemeinsam mit Medizinern, Pädagogen, Verwandten, Freunden, Nachbarn, kämpften die Eltern seit der Geburt des Jungen für dessen Zukunft -- und nicht zuletzt der kleine Jorgito selbst. Die Voraussetzungen für den Erfolg dieser Anstrengungen bot - trotz der krisenhaften "Sonderperiode" der neunziger Jahre - das kubanische Gesundheits- und Bildungssystem.

Jorge Jerez. Foto: Martin BroschwitzHeute, zwanzig Jahre später, ist Jorgito angehender Journalist, bekannter Blogger, gefragter Redner und war ein unermüdlicher Vorkämpfer für die Freiheit der "Cuban Five" geworden. Ihn bewegt der Drang, die ihm durch die kubanische Gesellschaft widerfahrene Solidarität zurückzugeben.

Dieser Film über Jorge Jeréz beschreibt den verblüffenden Vorgang, wie eine lebenseinschränkende Behinderung unterbestimmten gesellschaftlichen Verhältnissen aufgehoben werden kann.

Tobias Kriele legte zum Ende seines zehnjähriges Aufenthaltes in Cuba sein Dokumentardebüt "Zucker und Salz" (2010, 32 Minuten) vor. Die No-Budget-Produktion wurde in elf Ländern gezeigt, allein in Deutschland über 100 Mal.

Die Kraft der Schwachen (50 min. Span m dt. UT, Buch, Regie, Prod.: Tobias Kriele; Kamera: Martin Broschwitz) ist sein zweiter Film, dessen Premiere am 2. Oktober 2014 in Camagüey/ Cuba begeistert gefeiert wurde.


Trailer: Die Kraft der Schwachen


 

Veranstalter: Cuba-Solidarität-Würzburg e.V.

Termin: Donnerstag, 19. März 2015 um 20.30 Uhr

Ort: Buchladen Neuer Weg, Sanderstraße 23-25, 97070 Würzburg

Eintritt frei

Erstellt: 23.02.2015 - 15:18  |  Geändert: 20.03.2015 - 09:17