Dirk Reinhardt: Train Kids. Buchempfehlung von Britta Kiersch

Train Kids. Von Dirk ReinhardtBuchempfehlung
 Dirk Reinhardt: Train Kids      Gerstenberg   ISBN 978-3-8369-5800-4       14,95 €

In einer Migrantenherberge an der mexikanischen Grenze trifft Miguel auf 4 andere Jugendliche, die ebenfalls in die USA gelangen wollen und sie beschließen, den Weg durch Mexiko gemeinsam zu wagen. Nach dem Tod des Vaters hatte Miguels Mutter ihn und seine kleine Schwester vor 6 Jahren in der Obhut der Großeltern in den Bergen Guatemalas zurückgelassen, um in den USA Geld für eine bessere gemeinsame Zukunft zu verdienen.

Aber mittlerweile glaubt Miguel nicht mehr an die Versprechungen, zumal auch die Briefe der Mutter mit der Zeit immer spärlicher geworden sind. Deshalb ist er aufgebrochen sie zu suchen. Zusammen mit Fernando, Emilio, Jazz und Ángel (die ähnliche Beweggründe haben) reist er dann als blinder Passagier auf Güterzügen zweieinhalbtausend Kilometer durch Mexico.

Auf und neben den Zügen herrschen eigene Gesetze: Nicht nur unter den „Reisenden“ geht es rau zu, viel schlimmer sind brutale erpresserische Banden und die nicht minder grausamen korrupten Polizisten, die vor allem Kinder und jugendliche Flüchtlinge ausnehmen und quälen. Miguel und seine neuen Freunde erleben Unglaubliches, sowohl im positiven aber leider vor allem im negativen Sinn.

Mich hat das Buch beeindruckt, weil man an Miguel (aus dessen Sicht die Geschichte erzählt ist) sehr gut beobachten kann, was ein grausames Umfeld mit einem jungen Menschen anstellen kann. Und manchmal habe ich mich fast geschämt eine Erwachsene zu sein, weil es Erwachsene sind, die diesen Kindern Unfassbares zumuten.

Vor allem hat mich das Buch unter dem Aspekt gefesselt, dass in der Tat ca. 300.000 Migranten Jahr für Jahr illegal über die Südgrenze Mexikos kommen, um das Land auf ihrem Weg in die USA zu durchqueren, weil sie der bitteren Armut in Guatemala, Honduras, El Salvador und Nicaragua entkommen wollen. Wir haben es also mit einem Roman zu tun, in dem sehr viel Wahrheit steckt und der uns einen Blick über den europäischen Tellerrand ermöglicht.

Von Britta Kiersch

Dirk Reinhardt: Train Kids

 

Erstellt: 16.01.2015 - 11:24  |  Geändert: 22.06.2015 - 12:20

Themen: