Monolith. Controversies Chile National Pavilion. 14th International Architecture Exhibition, Venice, 2014. Hrsg. Pedro Alonso

Monolith. Controversies Chile National Pavilion. 14th International Architecture Exhibition, Venice, 2014. Von Pedro AlonsoEine große Betonplatte steht im Zentrum des chilenischen Pavillons: Es handelt sich um eines der ersten originalen Wandelemente, die von der chilenischen KPD-Fabrik für den massenhaften Wohnungsbau gefertigt wurden.

ISBN  978-3-7757-3827-9       35,00 €  Portofrei       Bestellen

Die Industrieanlage für die Produktion von Fertighäusern war 1971 von der Sowjetunion gestiftet worden, um den von Präsident Salvador Allende eingeschlagenen "demokratischen Weg zum Sozialismus" zu unterstützen.

Die ausgestellte Platte löste politische und ideologische Kontroversen aus, insbesondere nachdem Allende in einer Geste der Macht seine Unterschrift in den feuchten Beton eingraviert hatte und diese durch Diktator Augusto Pinochet wieder mit Altar aus Jungfrau und Kind nebst kolonialen Laternenleuchten überdeckt wurde. Der Band zeichnet die Geschichte dieser Platte anhand authentischer Stimmen, etwa von ehemaligen KPD-Arbeitern oder Bewohnern der Fertighäuser, nach und leistet einen fundamentalen Beitrag zum Ausstellungsthema Absorbing Modernity 1914 2014. Ausstellung: La Biennale di Venezia 14th International Architecture Exhibition, Venice 7.6. 23.11.2014

Mehr Infos...

Chile’s “Monolith Controversies” – Winner of the Silver Lion at the Venice Biennale. David Basulto → ArchDaily, 13.06.2014

 

 

Erstellt: 23.07.2014 - 09:13  |  Geändert: 02.12.2020 - 18:03

Autoren: 
Verlag: