Die Capitana. Von Elsa Osorio

Die Capitana von Elsa Osorio"Ohne Davor, ohne Danach, das Jetzt kann morgen zu Ende sein, in fünfzig Jahren oder in fünf Minuten. Das macht es so kostbar ... und so schrecklich." Im Sommer 1936 vibriert Madrid vor revolutionärer Glückserwartung; zugleich herrscht Angst vor dem, was der Putsch der rechten Militärs dem Land bringen wird.

ISBN 978-3-458-17517-9     19,95 €  Portofrei      Bestellen

Die Straßen sind voller junger Menschen auf der Suche nach Waffen für den bevorstehenden Bürgerkrieg. Gemeinsam mit ihrem Mann Hipólito hat sich die argentinische Anarchistin Mika Etchebéhère dem bewaffneten Widerstand angeschlossen, um gegen Francos Truppen für eine gerechtere Welt zu kämpfen so ungleich die Mittel auch sind.

Ihre politische Überzeugtheit und ihre Liebe zu ihrem von Krankheit gezeichneten Mann haben Mika unversehens in den Krieg geführt. Als ein Schicksalsschlag ihren Lebenswillen zu erschüttern droht, sind es wieder die Ereignisse, die ihr die persönliche Trauer zu überwinden helfen, und Mika wird mit ihrer starken Ausstrahlung und ihrer Fähigkeit, Menschen zu begeistern, für die schlecht ausgerüsteten Milizen unentbehrlich. Sie ernennen sie zur Capitana, der einzigen Frau, die im Spanischen Bürgerkrieg eine Kolonne führt. Und während sie mit den unter ihrem Befehl stehenden jungen Männern und Frauen in den Schützengräben vor Madrid liegt und kämpft, wird ihnen von den moskauhörigen Kommunisten unterstellt, Feinde der Republik zu sein ein weiteres Drama beginnt.

Mit "Die Capitana" läßt Elsa Osorio, Autorin des Bestsellers "Mein Name ist Luz", diese außergewöhnliche Frau noch einmal auferstehen. Ein hellwach erzählter, aufwühlender Roman über die Lebens- und Liebesgeschichte einer Frau in Zeiten von Krieg und Revolution.

Mehr Infos...

Pressestimmen

  • "Sie war eine unabhängige Kämpferin". Der neue Roman der argentinischen Autorin Elsa Osorio spielt nicht in ihrer Heimat, aber die Protagonistin stammt daher und ist ein historische Figur: Mika Etchebéhère, emigrierte Kommunistin kämpft im spanischen Bürgerkrieg auf Seiten des Widerstands und wird als einzige Frau Capitana einer Kolonne. Von Wera Reusch -> Deutschlandfunk vom 02.08.2012
  • Eine Frau auf verlorenem Posten. Zwischen allen Fronten: Elsa Osorio widmet sich in "Die Capitana" der argentinischen Spanienkämpferin Mika Echebéhère. Von Jürgen Berger -> TAZ vom 14.04.2012
  • Früh mit Unrecht konfrontiert. Vor zehn Jahren wurde "Mein Name ist Luz" ins Deutsche übersetzt. Seitdem ist die Argentinierin Elsa Osorio auch bei uns ein Begriff. Nach ihrem Gesellschaftsroman über die Geschichte des argentinischen Tangos erscheint nun ihr neues Buch: "Die Capitana". Von Gabi Wuttke -> Deutschlandradio Kultur vom 11.12.2011

     

    Erstellt: 13.06.2014 - 15:29  |  Geändert: 14.03.2019 - 05:38

 

Autoren: 
Verlag: