Allgemeiner Kongress der Arbeiter- und Soldatenräte Deutschlands 16.-20. Dezember 1918 Berlin - Stenografische Berichte. Hrsg. Dieter Braeg und Ralf Hoffrogge

Vom 16. bis 20. Dezember 1918 trafen sich im Berliner Abgeordnetenhaus Delegierte aller deutschen Arbeiter- und Soldatenräte erstmals zu einem Kongress. Nach dem Sturz des Kaisertums am 9. November 1918 lag die Zukunft der deutschen Republik in den Händen dieses „Reichsrätekongresses”. Ob Rätesystem oder Nationalversammlung, baldige Wahlen oder Konsolidierung der Revolution, Volksheer oder Reichswehr, Sozialisierung oder Marktwirtschaft : die Entscheidungen der Delegierten konnten kaum weitreichender sein. Sie lösten große Erwartungen und heftige Verbitterung aus. Es ging um Sein oder Nichtsein der „Sozialistischen Republik Deutschlands”.

ISBN 978-3-9819243-6-7     20,00 €  Portofrei     Bestellen

Zum 100. Jahrestag liegt dieses Schlüsseldokument zur Geburt der Weimarer Republik erstmals nicht mehr in Fraktur, sondern in lateinischen Lettern vor. Es ist damit zugänglich für eine neue Generation von Leserinnen und Lesern – eine unentbehrliche Ressource für Studium, Forschung, Lehre und Unterricht.

Mehr Infos...

Inhaltsverzeichnis

Die Autoren:

Dieter Braeg (Jahrgang 1940) lebt nach einem vielfältigen Berufsleben in Bad Reichenhall und Salzburg. Herausgeber einiger Bücher und Broschüren zu gewerkschaftlichen und politischen Themen, so etwa ein Buch über Leben und Werk des Dichters Jakob Haringer und eine Broschüre zu dem Text von Rudolf Geist zum Justizpalastbrand in Wien im Juli 1927 und ein Sprechstück zum Widerstandskämpfer Richard Zach (der 2019 seinen 100. Geburtstag feiern würde), der von den Nazis ermordet wurde.

Ralf Hoffrogge auf Wikipedia

 

Erstellt: 26.07.2022 - 07:01  |  Geändert: 15.08.2022 - 06:41