Generation Beleidigt. Von der Sprachpolizei zur Gedankenpolizei. Von Caroline Fourest

Die feministische Publizistin Caroline Fourest setzt sich anhand konkreter Vorkommnisse und Debatten mit einer gefährlich irrationalistischen Strömung der Identitätspolitik auseinander, die inzwischen auch an europäischen Unis die Hegemonie zu erlangen versucht.

ISBN 978-3-89320-266-9     18,00 €  Portofrei     Bestellen

 

Mehr Infos...

"Im Mai 1968 träumte die Jugend von einer Welt, in der es verboten ist zu verbieten. Die neue Generation denkt nur daran, zu zensieren, was sie kränkt", schreibt die französische Autorin Caroline Fourest in ihrer neuen Streitschrift "Generation Beleidigt". Wir fragen: Welche Rolle spielt dabei die Sprache - in den sozialen Netzwerken wie im wirklichen Leben? BR podcast 23.10.2020

Die Autorin auf Wikipedia

 

Erstellt: 06.11.2020 - 11:55  |  Geändert: 02.12.2020 - 17:54

Reihe: