Werke. Von Peter Hacks

HACKS WERKE erschienen anläßlich des 75. Geburtstags des Dichters im März 2003. Den genauen Umfang der "gesammelten Werke" hat der Dichter selbst bestimmt. Er schreibt: "Man wird, wenn man es darf, von mir darüber hinaus drucken, was man will. Aber man wird es abgetrennt von dem im folgenden bezeichneten autorisierten, authentischen und unabänderlichen Kanon zu drucken haben, dem allein ich den Titel HACKS WERKE zuspreche."

ISBN 978-3-359-01516-1     450,00 €  Portofrei     Bestellen

Hacks ist einer der originellsten und kunstfertigsten Schriftsteller unserer Zeit. Seine Markenzeichen sind eine kompromislose politische Haltung, schärfste politische und ästhetische Urteile und beißender Witz - gekleidet in vollendete dichterische Form. Mit unerreichter Virtuosität handhabt Hacks die Töne und Zwischentöne der deutschen Sprache, wobei er sich stets klassischer literarischer Formen und Themen als Vehikel für seine eigenen Inhalte bedient.

Mehr Infos...

Peter Hacks auf Wikipedia

Er gehört zu mir. Unterschiedlicher können zwei Schriftsteller nicht sein. Dabei war die Lektüre von Peter Hacks für Thomas Mann ein regelrechtes Erweckungserlebnis: Sie handelte von ihm. Die Geschichte einer unwahrscheinlichen Verwandtschaft. Von André Thiele FAZ 25.08.2008

Ihm war zeit seines Lebens kalt. Der Dramatiker, Essayist und Lyriker Peter Hacks war der inoffizielle Staatsdichter der DDR, die ihn längst nicht so schön geehrt hat wie er sie. An diesem Karfreitag wäre der im Jahr 2003 verstorbene Dichter achtzig Jahre alt geworden: Eine Huldigung. Von Dietmar Dath FAZ 20.03.2008

Er denkt also, wie er will. Zwölf Zeilen eines Gedichts können eine halbe Bibliothek politischer Gemeinheiten aufwiegen. Warum wir Peter Hacks neu lesen müssen: Annäherung an einen einschüchternd brillanten Dichter, der unser letzter Klassiker war. Von Frank Schirrmacher → FAZ 10.03.2008

 

Erstellt: 11.09.2019 - 05:45  |  Geändert: 13.09.2019 - 13:13

Autoren: 
Verlag: