Hausbrand. Von Kamila Shamsie

"Isma würde ihre Maschine verpassen. Mit dem Verhör hatte sie gerechnet, aber nicht mit der stundenlangen Warterei ..." Es ist kein Zufall, dass man Isma am Londoner Flughafen derart in die Mangel nimmt. Schon ihr Vater war ein Dschihadist, und nun hat sich ihr kleiner Bruder dem IS angeschlossen. Der ultimative Verrat, denn ihn und seine Zwillingssschwester Aneeka hat Isma großgezogen. Nach dem frühen Tod beider Eltern hatte sie ihr Studium abgebrochen, um für die jüngeren Geschwister die Mutterrolle zu übernehmen.

ISBN 978-3-8270-1361-3     22,00 €  Portofrei     Bestellen

Als die Zwillinge auf eigenen Füßen stehen können, bekommt Isma in den USA ein Stipendium und könnte dort weiterstudieren. Und das Wunder geschieht - sie darf einreisen. Dort angekommen freundet sie sich mit Eamonn an, einem jugnen Engländer, der wie sie pakistanische Wurzeln hat, aber aus priviligierten Verhältnissen stammt. Als ihr kleiner Bruder dem IS den Rücken kehren will, könnte Eamonns einflussreicher Vater - er ist der Innenminister Großbritanniens - helfen. Doch der ist ein Hardliner, wenn es um die 'Sicherheit' der Engländer geht ...

Was ist Recht? Was Gerechtigkeit? Um diesen Konflikt, der uns seit Sophokles' Antigone beschäftigt, hat Kamila Shamsie einen herzzerreißenden Roman geschrieben.

Mehr Infos...

Leseprobe des Verlags

Wegen BDS-Unterstützung: Britisch-pakistanische Schriftstellerin erhält doch keinen Preis (Video) Die britisch-prakistanische Autorin Kamila Shamsie sollte in diesem Jahr den Nelly-Sachs-Preis erhalten, da ihre Arbeit Brücken zwischen Kulturen baue. Die Entscheidung der Jury wurde widerrufen, als Shamsies Unterstützung für BDS bekannt wurde. → RT Deutsch 21.09.2019

Presse:

»Eine so feinsinnige Innenansicht einer muslimischen Familie, die in die Fänge der Islamisten gerät, hat man bisher noch nicht gelesen. […] Das Schicksal der drei Geschwister hat das Zeug zu einer modernen Tragödie antiken Zuschnitts.« NDR, Ulrike Sárkány, 17.10.2018

»Eine kluge wie emotionale Auseinandersetzung um Recht und Gerechtigkeit.« Westfalenpost, 18.01.2019

»Atemberaubender Roman.« Stern, 20.12.2018

»Shamsie zeigt sich mit diesem Buch auf der Höhe ihrer Kunst.« Neue Züricher Zeitung, 14.12.2018

»So klug komponiert wie thematisch gewagt.« SWR 2 Lesenswert Kritik, 09.11.2018

»Ein Buch, das Gesellschaft, Religion und Familie auf einen literarischen Kollisionskurs bringt.« Ostfriesen-Zeitung, 31.10.2018

»Kamila Shamsie erzählt in ›Hausbrand‹ nuancenreich von Liebe und Politik in Zeiten des IS-Terrors – und zugleich eine moderne Antigone-Variation.« Frankfurter Rundschau, 24.10.2018

»Shamsie erzählt mit viel Einfühlungsvermögen für ihre Figuren.«, Frankfurter Rundschau 24.10.2018

»Shamsie ist seit jeher an Identität interessiert. In all ihren Werken müssen sich Figuren mit der Frage auseinandersetzen, von wo sie kommen und wohin sie gehören. In ›Hausbrand‹, ihrem bislang besten Roman, geht es einmal mehr darum. Shamsie hört nicht auf, die richtigen Fragen zu stellen.« Berliner Zeitung, 06.10.2018

Die Autorin:

Kamila Shamsie wurde 1973 in Karatschi, Pakistan, geboren und lebt in London und Karatschi. Im Berlin Verlag erschienen bisher »Kartographie« (2004), »Verbrannte Verse« (2005), »Salz und Safran« (2006), »Verglühte Schatten« (2009) und »Die Straße der Geschichtenerzähler«  (2015). Shamsie schreibt regelmäßig für den »Guardian« und erhielt für ihr literarisches Werk zahlreiche Preise, u. a. wurde sie 2013 als »Granta Best of Young British Novelists« ausgezeichnet.

 

Erstellt: 01.07.2019 - 05:59  |  Geändert: 21.09.2019 - 13:17

Autoren: 
Verlag: