Ateliers Hafenstraße 64: Mix Max Miezekatz. Rezension von Britta Kiersch

Rezension
Ateliers Hafenstraße 64: Mix Max Miezekatz     Carlsen   ISBN 978-3-551-51887-3     14,99 €

Dies ist bereits die dritte Gemeinschaftsproduktion aus der Ateliergemeinschaft in Münster, die mich mit sprühenden Witz und unbändiger Lebensfreude förmlich anspringt. Aufgebaut ist es nach dem Prinzip eines „uralten“ Gesellschaftsspieles, das bei mir zu Hause häufig am Silvesterabend im Wechsel mit „Ich sehe was, das Du nicht siehst“, „Teekesselchen“ und ähnlich schlichten Spielen die Wartezeit verkürzte. Jeder Spieler schreibt einen Beruf oben auf ein Papier, faltet um und gibt es an den Nachbarn weiter. Jetzt schreibt jeder einen lustigen Namen dazu und wieder wird das Geschriebene vor dem Nachbarn verborgen, der dann wiederum an dem Satz weiterschreibt. So machen alle Papiere einmal die Runde und am Schluss kommen dann solche Sätze heraus:

 „Grundschullehrerin Mia Maulwurf taucht leidenschaftlich gern am Polarkreis.

Denn besonders schlau leuchten die Haie im ewigen Eis.“

 „Fahrradkurier Theo Teufelskerl startet den Flieger tapfer auf dem Seil.

Denn ungeduldig lauern die Passagiere mit ihrem Gepäck auf den billigen Plätzen.“

 „Schlagzeuger Karacho Ku(h)rt  forscht gnadenlos.

Und wie der Blitzfliegen  die interessantesten Wesen der Klasse 1a.“

llerdings haben die IllustratorInnen dieses Buches natürlich in erster Linie gezeichnet und die Seiten in je 4 Felder unterteilt, die sich einzeln umklappen lassen. So entstehen unendlich viele wunderbare neue Nonsens Zweizeiler und genauso viele lustige Bilder, die ebenso wie der Text mal mehr mal weniger genialen (Un-)Sinn ergeben.

Da waren lauter Könner am Werk und sie haben gemeinsam ein herrliches Potpourri ihrer vielgestaltigen Stile geschaffen. So abwechslungsreich, so füllig und voller Komik sind Pappbilderbücher selten.

Von Britta Kiersch

Mix Max Miezekatz total verklappte Klippklapptiere Hrsg. Ateliers Hafenstraße 64

 

Erstellt: 22.04.2016 - 21:36  |  Geändert: 08.09.2016 - 16:18

Themen: