Estelle Laure: Gegen das Glück hat das Schicksal keine Chance. Rezension von Maura, 15

Rezension
Estelle Laure: Gegen das Glück hat das Schicksal keine Chance    Fischer KJB ISBN 978-3-7373-5326-7     14,99 €

Lucille ist 17, hat eine beste Freundin namens Eden, geht zur Schule und lebt eigentlich ein Leben wie jeder Jugendlicher in ihrem Alter. Bis das passiert: Ihre Mutter haut ab von zu Hause, weil sie, so sagt sie, den Kopf freibekommen will, nachdem ihr Mann, Lucilles Vater, schon seit Monaten in der Anstalt festsitzt. Und so hat Lucille alle Hände voll zu tun, sich und ihre kleine Schwester Wren über Wasser zu halten. Sie muss sich einen Job besorgen, um Strom-, Gas- und Handyrechnungen zu bezahlen, und gleichzeitig höllisch aufpassen, dass niemand mitbekommt, dass Wren und sie allein sind, sonst würden sie sofort in das nächstbeste Heim gesteckt werden. Unterstützt wird sie dabei vor allem von ihrer besten Freundin Eden. Zu allem Überfluss verliebt sich Lucille dann auch noch in Edens Zwillingsbruder Digby, der aber leider schon längst vergeben ist. Das alles versucht Lucille verzweifelt unter einen Hut zu bekommen, während sie vergeblich versucht, die Hoffnung auf die Rückkehr ihrer Mutter aufrechtzuerhalten.

Zuerst sticht einem das Cover des Buches ins Auge. Die schräge Schrift und die vielen Farben sind sehr auffällig. Der lange Titel " Gegen das Glück hat das Schicksal keine Chance " passt perfekt, zu der Situation, in der Lucille sich befindet. Ich finde es unglaublich, mit welcher Hingabe Lucille sich um ihre kleine Schwester kümmert, während sie selbst mindestes genauso viel am Verlust beider Eltern zu knabbern hat. Einzig über die Zeitspanne, in der die Geschichte spielt, bin ich mir nicht ganz klar. Insgesamt ein durchaus interessanter Roman, der einen die Verzweiflung der Protagonistin mitfühlen lässt. Das Buch besticht mit seiner Direktheit und entwaffnenden Ehrlichkeit, man schließt die Charaktere sofort ins Herz.

Von Maura, 15

Gegen das Glück hat das Schicksal keine Chance. Von Estelle Laure


 

 

Erstellt: 22.04.2016 - 21:24  |  Geändert: 28.04.2016 - 07:51

Themen: