Abels Gesichter. Palästina. Ethnische Säuberung und Widerstand. Von Vittorio Arrigoni

Abels Gesichter. Palästina. Ethnische Säuberung und Widerstand. Von Vittorio ArrigoniDer vorliegende fünfte Band der Reihe "Verbrechen gegen die Menschlichkeit" ist im Anschluss an die vorhergehenden, die in chronologischer Reihenfolge die Themen Auschwitz, Hiroschima, Vietnam und Lateinamerika behandelten, nun Palästina gewidmet.

ISBN 978-3-88975-156-0       35,00 €  Portofrei       Bestellen

Die Entscheidung, Palästina in eine Reihe aufzunehmen, die mit Auschwitz beginnt, war für uns nicht einfach. Einige Leser werden, und dies in gutem Glauben, mit unserer Wahl nicht einverstanden sein. In der Tat ist ein Teil der öffentlichen Meinung geneigt, jedes von Israel begangene Verbrechen (Vertreibungen, Enteignungen von Häusern, Grund und Boden, Massenexekutionen, Gefängnisstrafe für zehntausende Palästinenser) im Namen eines durchaus gerechtfertigten Schuldgefühls hinzunehmen, das jeder in Europa angesichts der furchtbaren Verbrechen, die der Nazifaschismus an den Juden begangen hat, hegen sollte. Die fast automatische Solidarität mit Israel ist jedoch kein spontaner Akt. Sie wird von einer Propaganda erzeugt, mit der die verschiedenen Medien die Bürger überhäufen. Sie basiert zudem keineswegs auf vernünftigen politischen und ethischen Überlegungen, die allein zu gerechten Entscheidungen führen können, sondern auf emotionalen und nicht selten interessengeleiteten Entscheidungen.

Aufgrund einer skurrilen Ironie der Geschichte sind es heute gerade dieselben ökonomischen Kräfte, welche in der Vergangenheit die kriminellen Unternehmungen des Faschismus unterstützt hatten, die jetzt enthusiastisch und widerspruchslos die Rolle des "Philosemiten" spielen und den Staat Israel durch eine unablässige und betäubende Kampagne der von ihnen kontrollierten Medien unterstützen.

Inhaltsverzeichnis

Vorwort des Verlegers

1. Der Ort 2. Die ältere Geschichte 3. Die osmanische Zeit 4. Die zionistische Einwanderung Die Zukunft der Juden Palästina und der Zionismus - Die Ansichten der englischen Juden Die angekundigte Tragödie Abschließende Empfehlungen der King-Crane-Kommission zu Palästina Die Bodenlegende 5. Widerstand und Revolte der Palästinenser gegen die Besatzung 6. Der Volksaufstand 1936-1939 7. Die zionistische Enklave Haj Amin al-Husseini Die Praxis des Terrorismus 8. Der Teilungsplan 9. Nakba Deir Yassin Geschichten einzelner Dörfer Die ethnische Säuberung in Palästina (1948-1949) Der Ursprung des Fluchtlingsproblems Ramla und Lydda Erinnerungen an eine verlorene Kindheit Eine beispielhafte Geschichte 10. Auswirkungen der NAKBA Die Besetzung Gazas 1956 11. Ganz Palästina besetzen 1967 - Nach dem Krieg am Jordan Mythen zum Sechstagekrieg Die Palästinensische Nationalcharta 1968 Rede von George Habbash vor amerikanischen, englischen und deutschen Journalisten im Hotel Jordan in Amman, 12. Juni 1970 Bertrand Russell: Gegen die Scheinheiligkeit 12. Die Intifada Wie die Intifada begann Unabhängigkeitserklärung des Staates Palästina 15. November 1988 13. Nach Madrid 14. Von der Grundung der PA bis zur zweiten Intifada Wie die Mossad es schafft, palästinensische Informanten zu gewinnen Absolutes Verbot Folter und Misshandlungen an palästinensischen Gefangenen B'Tselem- und HaMoked-Bericht (Mai 2007) 15. Aufteilen und annektieren . Der Sieg der Hamas 16. Vom Angriff auf Libanon bis zum angriff auf Gaza Blockaden, Checkpoints, Absperrungen: das tägliche Leben Gaza Juli 2009: Der Herd der Katastrophe gluht weiterhin

Bibliographische Hinweise

ANHANG I Ein weiteres Opfer des Zionismus: Das internationale Recht. Israel: Kann ein ethnischer/konfessioneller Staat demokratisch sein? II Die Kolonisierung der Gebiete III Das Wasserproblem IV Die Friedensstifter und ihre Feinde V Judische Stimmen

A) Die judische Opposition in Israel und in der Diaspora gegen die Unterdruckung der Palästinenser B) Löscht den Namen meines Grossvaters in Yad Vashem C) Philosemitische Deutsche und "antisemitische" Juden? D) Wir feiern den Geburtstag Israels nicht E) Zorn und Hoffnung F) Sie haben mir einen Stern gestohlen

Mehr Infos...

 

Erstellt: 06.11.2015 - 09:10  |  Geändert: 07.11.2015 - 13:10

Verlag: