Unschuldig in Haft. Wenn der Staat zum Täter wird. Von Jan Schmitt

Unschuldig in Haft. Wenn der Staat zum Täter wird. Von Jan SchmittWenn der Staat zuschlägt: Tücken, Fehler und Fallstricke der deutschen Justiz. Es kann jeden treffen: Plötzlich klingelt es an der Tür und nichts ist mehr, wie es war. Ein Haftbefehl, ein Gerichtsverfahren, eine Gefängniszelle wer unschuldig in Haft gerät, geht durch die Hölle.

ISBN 978-3-579-07068-1    19,99 €  Portofrei     Bestellen

Davon erzählt dieses Buch. Jan Schmitt rollt spektakuläre Kriminalfälle auf, lässt sie durch Prozessakten und Aussagen noch einmal lebendig werden. Der Überlebenskampf von Menschen, die nie straffällig geworden sind, liest sich spannend wie ein Krimi und gibt den Blick frei in das Innerste unserer Justiz in ein oftmals intransparentes System mit vielen Schattenseiten.

Die Tat, die keine war: Der Fall Monika de Montgazon
Die Anklage: Mord.
Das Urteil: lebenslänglich.
Zweieinhalb Jahre unschuldig in Haft.
Zerstörte berufliche Existenz.
Langjähriger, zermürbender Kampf um Entschädigung.
Nur ein Beispiel von vielen!
Spektakuläre Justizirrtümer akribisch rekonstruiert Eine schonungslose Enthüllungsschrift über den Zustand unseres Justizwesens Fehlurteile und die Hilflosigkeit der Opfer Eintreten für die Rechte von Menschen, die so gut wie keine Lobby haben.
ARD-Dkumentation nominiert für den Deutschen Fernseh-preis 2013

Mehr Infos...

 

Erstellt: 25.04.2014 - 12:14  |  Geändert: 08.07.2015 - 12:12

Autoren: