Tunnel über der Spree. Von Hans Christoph Buch

"Tunnel über der Spree": Unter diesem von Theodor Fontane entlehnten Motto schenkt uns Hans Christoph Buch neue Literaturgeschichten im besten Sinne. Hier präsentiert sich ein herrlich unterhaltsamer und gewitzter Autor, der seine vielbeachteten Erinnerungen an den Literaturbetrieb leichtfüßig fortschreibt. Erzählungen und Essays, Porträts und Vignetten ergänzen einander zu einer Gemäldegalerie, in der H. C. Buch Wegbereiter und Weggefährten Revue passieren lässt: von Günter Grass, Martin Walser, Uwe Johnson, Hans Magnus Enzensberger und Marcel Reich-Ranicki bis zu Wolf Biermann, Peter Schneider, Sarah Haffner, Uwe Kolbe und F. C. Delius.

ISBN 978-3-627-00262-6     20,00 €  Portofrei     Bestellen

Geschichten über Goethe, Chamisso und Kafka ergänzen den Band. Buch teilt aus, mit Humor und Witz führt er den Leser zurück in das Ost- und das West-Berlin der 1960er und 1970er Jahre und dokumentiert so eine Schriftstellergeneration; ein unterhaltsames Spektakel, das zugleich ein Selbstporträt des Autors ist, rechtzeitig zu seinem 75. Geburtstag.

Mehr Infos...

Inhaltsverzeichnis

Leseprobe des Verlags

Zu seinem 75. Geburtstag hat sich Hans Christoph Buch selbst ein Geschenk gemacht: „Tunnel über der Spree“ ist gespickt mit Anekdoten, Porträts und Erinnerungen. Es liefert einen Insider-Blick in die deutsche Literaturszene der 60er- und 70er-Jahre. → Deutschlandfunk Kultur 29.04.2019

Hans Christoph Buch auf Wikipedia

 

Erstellt: 29.04.2019 - 20:06  |  Geändert: 29.04.2019 - 20:06