Langsames Entschwinden. Vom Leben mit einem Demenzkranken. Von Inge Jens

Langsames Entschwinden. Vom Leben mit einem Demenzkranken. Von Inge JensWalter Jens litt ein Jahrzehnt lang an Demenz. Der einst wortgewaltige Gelehrte versank zunehmend in eine Welt jenseits der Sprache, jenseits der Gedanken. Er starb am 9. Juni 2013.

ISBN 978-3-498-03344-6     14,95 €  Portofrei       Bestellen

Seine Frau Inge Jens, mit der er mehr als ein halbes Jahrhundert zusammenlebte, hat ihn in seiner Krankheit begleitet und ihn, unterstützt von anderen Menschen, bis zuletzt gepflegt.

In vertraulichen Briefen an Freunde und Bekannte hat sie immer wieder geschildert, wie er sich veränderte und wie schwierig es ist, mit einem Demenzkranken umzugehen. "Ich sehe seinem Entschwinden zu - den Mann, den ich liebte, gibt es nicht mehr."

Das Buch dokumentiert mit ausgewählten Briefen und einem längeren Bericht die Leidensgeschichte von Walter Jens. Einfühlsam und respektvoll beschreibt Inge Jens die Veränderungen, die durch die fortschreitende Krankheit verursacht wurden; und offen reflektiert sie die eigene Unsicherheit, wie man sich dem Kranken gegenüber verhalten soll. Zugleich ist sie sich bewusst, wie privilegiert ihre Situation als Angehörige war - und dass die Akzeptanz und die Bezahlung von Pflegepersonal in unserer Gesellschaft dringend verbessert werden müssen.

Eine berührende Schilderung und ein wichtiger Denkanstoß.Gegen das Vergessen. Das Porträt einer Leidensgeschichte.

 

Mehr Infos...

 
"Ich wollte ihn nicht verstecken". Als der große Intellektuelle Walter Jens dement wurde, sprach man öffentlich kaum über die Krankheit. Seine Frau Inge hat nun ein Buch über die letzten gemeinsamen Jahre veröffentlicht. Ein Gespräch.  Von Tilman Krause → WELT vom 09.03.2016

 

 

Erstellt: 10.03.2016 - 17:15  |  Geändert: 20.03.2016 - 18:30

Autoren: 
Verlag: