Mo und Arier. Von Mo Asumang

Mo und Arier. Von Mo Asumang

Wie fühlt sich Fremdenhass auf der eigenen Haut an?
Die afrodeutsche TV-Moderatorin Mo Asumang wagt ein spektakuläres und einzigartiges journalistisches Experiment. Mutig und entschlossen sucht sie die offene Konfrontation mit rechten Hasspredigern - unter 3000 Neonazis auf dem Alex, bei einem rechten Star-Anwalt, unter braunen Esoterikern, auf einer Neonazi-Dating-Plattform, ja sogar bei Anhängern des Ku-Klux-Klan in den USA. Sie begegnet Menschen, die sie hassen - und entlarvt sie dadurch.

ISBN 978-3-596-03443-7     14,99 €  Portofrei     Bestellen

Das Reich Gottes von Emmanuel Carrère

Das Reich Gottes von Emmanuel CarrèreAusgezeichnet mit dem Prix Litteraire du Journal Le Monde 2014 und dem Prix du meilleur livre de l'année 2014 Übersetzung aus dem Französichen von Hamm, Claudia

Welches Verhältnis unterhält das Abendland zu seiner eigenen Religion? Emmanuel Carrère stellt sich die Gretchenfrage. Er vertieft sich in die Anfänge des Christentums fragt nach der Kraft, mit der es gelingt, an Dinge zu glauben, gegen die der Verstand rebelliert, und eine revolutionäre Ethik zu vertreten, die den Schwachen zum Starken erklärt. Mal ironisch, mal mit dringlichem Ernst zeichnet Carrère das Fresko einer antiken Welt, die in vielen Zügen unserer heutigen ähnelt.

ISBN 978-3-95757-226-4     24,90 €  Portofrei     Bestellen


Handel ist Krieg von Yash Tandon

Handel ist Krieg von Yash TandonNur eine neue Wirtschaftsordnung kann die Flüchtlingsströme stoppen. Immer größere Flüchtlingswellen erreichen Europa. Die Menschen fliehen vor Armut, Krieg und Krankheit in ihren südlichen Heimatländern. Was die meisten Leser nicht wissen: Für diese Zustände ist der Westen mitverantwortlich. Denn, so der Wirtschaftsexperte Yash Tandon: WTO, Weltbank und andere Organisationen der Industrieländer führen im Namen des Freihandels einen regelrechten Krieg gegen Schwellen- und Entwicklungsländer.

ISBN 978-3-86995-087-7     22,00 €  Portofrei     Bestellen

Tagebücher, Bd.9, 1921-1922 von Erich Mühsam

Tagebücher, Bd.9, 1921-1922 von Erich Mühsam

Das zweite halbjahr 1921 in der bayerischen Festungshaft in Niederschönenfeld, das diesen Band ausfüllt, stellt Mühsams Zukunftsglauben auf die härteste Probe. Täglich steigern die Bewacher den an Folter grenzenden Psychoterror gegen die völlig entrechteten Häftlinge. Fast alle Versuche, Notschreie nach außen dringen zu lassen, werden unterbunden. Mühsam konfrontiert sich täglich mit den Grundfragen des politischen Kampfes, nicht nur in Gedanken, sondern mit Haut und Haar: geht es um die Zukunft oder nur noch um Widerstand? 

ISBN 978-3-940426-85-7    32,00 €  Portofrei     Bestellen

 

Abgehauen. Von Freerk Huisken

Abgehauen. Von Freerk HuiskenEingelagert aufgefischt durchsortiert abgewehrt eingebaut - neue deutsche Flüchtlingspolitik, eine Flugschrift. Wenn die deutsche Bundesregierung die Grenzen für Flüchtlinge öffnet, Tausende unkontrolliert einlässt, aufnimmt und betreut, dann sind die Kritiker der heimischen Flüchtlingspolitik erst einmal überrascht, dann aber des Lobes voll. Endlich, so ihr Urteil, wird dem wahren Sinn des Grundrechts auf Asyl praktisch Rechnung getragen. Dass Politiker, gerade solche vom Schlage der Bundeskanzlerin, die Europa zu mehr Weltgeltung führen will, mit humanitären Aktionen dieser Art ein politisches Interesse verbinden, sollte eigentlich nicht unbekannt sein.

ISBN 978-3-89965-692-3     9,80 €  Portofrei     Bestellen

Methode und Wahnsinn Die Hintergründe der israelischen Angriffe auf Gaza Von , Norman G. Finkelstein

Methode und Wahnsinn  Die Hintergründe der israelischen Angriffe auf Gaza  Von , Norman G. Finkelstein

In den vergangenen sieben Jahren hat die israelische Armee den Gaza-Streifen dreimal angegriffen. "Operation Gegossenes Blei" (2008/2009), "Operation Säule der Verteidigung" (2012) und "Operation Fels in der Brandung" (2014) kosteten fast viertausend Palästinensern das Leben, Tausende wurden schwer verletzt. Der Gaza-Streifen ist bis heute ein Trümmerfeld, und die UN erklärte, spätestens 2020 sei dieses größte Freiluftgefängnis des Planeten unbewohnbar.

ISBN 978-3-944233-62-8     19,00 €  Portofrei     Bestellen

Der kurze griechische Frühling. Von Andreas Wehr

Der kurze griechische Frühling. Von Andreas WehrDas Scheitern von SYRIZA und seine Konsequenzen. Der Wahlsieg von SYRIZA vom Januar 2015 war von großen Hoffnungen begleitet, in Griechenland und in ganz Europa. War damit nicht die Chance für eine grundsätzliche Alternative gegen die von Brüssel und Berlin gerichtete Politik der Austerität gegeben? Mit dem Amtsantritt von Ministerpräsident Alexis Tsipras schien nach langen Krisenjahren das Ende des Martyriums des griechischen Volkes endlich in Sicht.

ISBN 978-3-89438-602-3     13,90 €  Portofrei     Bestellen

Rojava. Von Oso Sabio

 Rojava  Die Alternative zu Imperialismus, Nationalismus und Islamismus im Nahen Osten  Oso Sabio Die Alternative zu Imperialismus, Nationalismus und Islamismus im Nahen Osten. Im Zuge des 'Arabischen Frühlings' und des Aufstands der syrischen Bevölkerung gegen das Assad-Regime, erklärten drei überwiegend kurdisch besiedelte Kantone im Norden des Landes die 'Demokratische Autonomie'. Basierend auf einem Gesellschaftsmodell, das Nationalismus und religiösen Fundamentalismus ausschließt, das auf der Gleichberechtigung der Geschlechter und der Völker-verständigung fußt und die basisdemokratische Beteiligung der Bevölkerung organisiert, wird in Rojava seit 2012 ein gesellschaftspolitisches Experiment der Freiheit gewagt.

ISBN 978-3-89771-058-0     9,80 €  Portofrei     Bestellen


Vor dem Ausnahmegericht. Von Friedrich Adler

Vor dem Ausnahmegericht. Von Friedrich Adler

Das Attentat gegen den Ersten Weltkrieg. Eine Dokumentation. Herausgegeben von Maier, Michaela; Spitaler, Georg. Am 21. Oktober 1916 betritt ein junger Mann das Hotel Meissl & Schadn auf der Wiener Kärntnerstraße, geht in den Speisesaal, nimmt ein Mittagessen ein und erschießt den anwesenden österreichischen Ministerpräsidenten Karl Graf Stürgkh. Bei dem Attentäter handelt es sich um den bekannten Sozialdemokraten Friedrich Adler, der mit seiner Tat nicht nur gegen die Gräuel des Ersten Weltkrieges und die Notverordnungen des Ministerpräsidenten protestierte, sondern auch gegen die bellizistische Haltung seiner eigenen Partei.

ISBN 978-3-85371-406-5     17,90 €  Portofrei     Bestellen

Jahrhundertwende. Von Wolfgang Fritz Haug

Jahrhundertwende. Von Wolfgang Fritz HaugWerkstatt-Journal 1990 bis 2000. Einsetzend im Juni 1990 im Anschluss an sein ­Peres­trojka-Journal zeigen Haugs Aufzeichnungen seine Denk- und Schreibwerkstatt in Auseinandersetzung mit den großen Umbrüchen der bislang wenig aufgearbeiteten Dekade 1990 bis 2000: vom schrittweisen Zerreißen der Sowjetunion und der Abwicklung der DDR sowie der Zerstörung Jugoslawiens über Inflation in der Türkei und weltweite Börsenkrisen bis zu lateinamerikanischen Gegenpolitikversuchen. 

ISBN 978-3-86754-503-7    38,00 €  Portofrei     Bestellen

Seiten