Demokratie! Wofür wir kämpfen von Michael Hardt und Antonio Negri

Demokratie! Wofür wir kämpfen von Michael Hardt und Antonio NegriDer Weg in eine neue Gesellschaft. Finanz- und Umweltkrisen haben gezeigt: Die Welt braucht eine neue politische Ordnung. In ihrer Streitschrift entwerfen Michael Hardt und Antonio Negri den Weg dorthin.
ISBN 978-3-593-39825-9      12,90 €   Portofrei       BestellenWarenkorb

Inspiriert von den weltweiten Protestbewegungen beschreiben sie das Projekt einer Demokratie von unten: Wenn wir uns den Schulden verweigern, aus der Überwachung befreien, neue Netze politischer Information schaffen und die entleerte repräsentative Demokratie durch lebendige Formen der Beteiligung ersetzen, können wir eine neue Verfassung begründen. Eine, in der Wasser, Banken, Bildung und andere Ressourcen "commons", Gemeingüter sind. Auf diesem Weg können wir die Folgen der Finanzkrise, die drängenden Umweltprobleme und die wachsende soziale Ungleichheit überwinden.

Mehr Infos...

Leseprobe "Die Frage ist also: Wie können wir diese Grundsätze und Wahrheiten zu einem Leitfaden machen, mit dessen Hilfe wir unsere Beziehungen zueinander und zu unserer Welt neu gestalten?" -> Freitag vom 21.02.2013

Gefangen im Manifest. POLITIK Toni Negri und Michael Hardt, die wichtigsten Intellektuellen der globalisierungs-kritischen Linken, haben eine Deklaration verfasst VON TANIA MARTINI in der -> TAZ vom 13.03.2013

„Occupy war ein Erfolg“ Protestkultur Michael Hardt ist einer der wichtigsten Theoretiker sozialer Bewegungen. Er freut sich immer noch über jeden Demonstranten -> derFreitag 25.03.2013