Chronik

Samstag, 19. März 2016, 19.00 Uhr: Die Frau meines Vaters. Erinnerungen an Ulrike Meinhof. Lesung mit Anja Röhl

Als Tochter aus erster Ehe Klaus Rainer Röhls lernt Anja im Alter von fünf Jahren die neue Freundin und spätere Frau ihres Vaters kennen: Es ist Ulrike Meinhof. Es entsteht eine unerwartet intensive Beziehung, die über Jahre anhält, auch als Ulrike Meinhof in Isolationshaft in Kölln Ossendorf und später in Stammheim einsitzt. Anja Röhl besucht sie im Gefängnis, erhält von ihr Briefe, ein neuer Blickwinkel auf Ulrike Meinhof. 

Die Frau meines Vaters

Das Buch ist eine literarische Verarbeitung von Erinnerungen an Ulrike Meinhof: Diese Erinnerungen werden auf dem Hintergrund von Kindheitserlebnissen in Erziehungsinstitutionen, dem Postfaschismus der Adenauer-Ära, fehlender Elternkompetenz der Kriegs- und Führerkinder, und der Zeit der Studentenproteste während des Kalten Krieges chronologisch aufgeblättert.

Donnerstag, 18. Februar 2016 20 Uhr: Buchpräsentation "Die Räuberbande von Leonhard Frank". Mit Michael Henke

Die Räuberbande. Von Leonhard FrankBuchpräsentation: Die Räuberbande von Leonhard Frank

Conference und Lesung mit Michael Henke, 1. Vorsitzender der Leonhard-Frank-Gesellschaft e.V.

Aus Anlass der Neuerscheinung der „Räuberbande“ von Leonhard Frank im Milena Verlag Wien veranstaltet die Leonhard-Frank-Gesellschaft in Kooperation mit der Buchhandlung „Neuer Weg“ ein

Preisausschreiben

Mittwoch, 24.Februar 2016, 20 Uhr: Wie religionsfreie Erziehung gelingen kann. Vortrag mit Ulrike von Chossy u. Michael Bauer

Erziehen ohne Religion. Argumente und Anregungen für Eltern. Von Ulrike von Chossy u. Michael BauerMehr als ein Drittel der Deutschsprachigen bezeichnet sich als religionsfrei - Tendenz steigend. Dieser gesellschaftliche Trend wirft eine wichtige Frage auf: Wie können Eltern ihre Kinder ohne Rückgriff auf Werte und Vorstellungen aus den Religionen erziehen? Die Autoren Ulrike von Chossy, Leiterin der Humanistischen Grundschule Fürth, und Michael Bauer, Vorstand des Schulträgers HVD Bayern, skizzieren, wie es gelingt, eine nicht-religiöse Haltung in der Erziehung einzunehmen.

01.12.2015 Kinderbuch-Vorstellung 2015 Fotos

Einen fröhlichen Abend voller Literaturbegeisterung und Informationen über Neuerscheinungen für Junge Leser verbrachten ca. 60 BesucherInnen im Buchladen Neuer Weg am 01. Dezember 2015. 

Britta Kiersch präsentierte neue Bilderbücher, Sachbücher, Weihnachtsbücher, Geschichten zum Vor- und Selbstlesen für Kinder und Jugendliche abseits vom Mainstream, und der Jugendleseclub 'Lesezeichen' bereicherte ferner den Abend mit szenischen Beiträgen, aus einigen der vorgestellten Bücher. 

Abgerundet wurde der Abend mit Leckereien und regen Gesprächen zwischen alten und jungen LiteraturliebhaberInnen.

Die Liste der vorgestellten Bücher finden Sie unten.

Dienstag, 01. Dezember 2015, 20 Uhr, Kinderbuch-Vorstellung

Dienstag, 01. Dezember 2015, 20 Uhr, Kinderbuch-VorstellungBritta Kiersch präsentiert: neue Bilderbücher, Sachbücher, Weihnachtsbücher, Geschichten zum Vor- und Selberlesen für Kinder und Jugendlichen. Es erwartet Sie ein informativer und unterhaltsamer Abend. Lassen Sie sich anstecken von der Begeisterung für gute Literatur und der Freude an exquisiten Illustrationen abseits vom "Mainstream".

Mittwoch, 16. Dezember 2015 um 20.15 Uhr: Wie umgehen mit dem "Islamischen Staat"? Vortrag mit Andreas Zumach

Wie umgehen mit dem "Islamischen Staat"?

Vernichten, verhandeln, anerkennen oder austrocknen

Vortrag und Diskusssion mit Andreas Zumach
Internationaler Journalist, Genf Göttinger Friedenspreis 2009

Aktuelles Interview in der Mainpost Online  vom 13.12.2015

Dienstag, 8.Dezember 2015 um 20 Uhr: „Grüße und Küsse an Alle – Die Geschichte der Familie von Anne Frank. Lesung mit Mirjam Pressler

08.12.15.Lesung Mirjam Pressler

Wir laden ein zur Lesung mit Mirjam Pressler „Grüße und Küsse an Alle – Die Geschichte der Familie von Anne Frank. „Grüße und Küsse an Alle“ stand im Frühjahr diesen Jahres im Mittelpunkt der Städteleseaktion „Frankfurt liest ein Buch“.

Der Verein Würzburg liest e.V. hat die bekannte Autorin und Übersetzerin der Tagebücher von Anne Frank in Kooperation mit der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit und der KHG zu einer Lesung in den David-Schuster- Saal des Shalom Europa eingeladen.

Seiten