Nationalsozialismus

"Sich fügen heißt lügen." Die Tagebücher von Erich Mühsam

"15 Jahre lang, von 1910 bis 1924, hat Erich Mühsam, der berühmteste deutsche Anarchist, sein Leben festgehalten: ausführlich, stilistisch pointiert, schonungslos auch sich selbst gegenüber und niemals langweilig. Was diese Tagebücher so fesselnd macht, ist der wache Blick des Weltveränderers. Mühsam wollte Anarchie praktisch ausprobieren. Anarchie hieß für ihn: Leben ohne moralische Scheuklappen, ohne Rücksicht auf Konventionen -- und er bewies, dass es geht. Auch das Schreiben ist Aktion, in allen Sätzen schwingt die Erwartung des Umbruchs mit, den er tatsächlich mit herbeiführt: Die Münchner Räterevolution ist auch die seine, und die Rache der bayerischen Justiz trifft ihn hart." Quelle & MP3: www.freie-radios.net

Weltbürger. Brasilien und die Flüchtlinge 1933-1948. Von Maria L. Tucci Carneiro

Weltbürger. Brasilien und die Flüchtlinge 1933-1948. Von Maria L. Tucci CarneiroWeshalb blieben so viele Staaten und Gesellschaften derart gleichgültig angesichts der verzweifelten Lage der Flüchtlinge des Nationalsozialismus? Warum verschärften sie sogar noch ihre Immigrationsbestimmungen?

ISBN 978-3-643-90369-3       49,90 €  Portofrei      Bestellen

Klemperer - Ein Leben in Deutschland. Eine Serie (4 DVD) von Kai Wessel u. Andreas Kleinert

Klemperer - Ein Leben in Deutschland. Eine Serie (4 DVD) von Kai Wessel u. Andreas KleinertDeutschland, 1933. Der jüdische Professor Victor Klemperer lehrt an der Dresdner Universität Romanistik. Langsam aber sicher bekommt er den aufkeimenden Judenhass zu spüren - zunächst beruflich, dann auch privat. Klemperer darf "arischen" Studenten keine Prüfungen mehr abnehmen, und immer mehr Freunde verlassen ob der drohenden braunen Gefahr Deutschland.

EAN 4260158190282      9,99 €  Portofrei       Bestellen

Kultur- und zeitkritische Schriften. Von Johan Huizinga

Kultur- und zeitkritische Schriften. Von Johan HuizingaWenige Jahre vor und nach Abfassung seiner berühmten Untersuchung über das Spiel, "Homo ludens" (1938), verfasste der niederländische Kulturhistoriker Johan Huizinga (1872-1945) zwei Werke zur Analyse und Kritik seiner Zeit - der Herrschaft des Nationalsozialismus in Europa und des Zweiten Weltkriegs -, die unterschiedlich wahrgenommen wurden.

ISBN  978-3-7705-5575-8      39,90 €  Portofrei       Bestellen

Die Waffen-SS. Neue Forschungen. Von Jan Erik Schulte

Die Waffen-SS. Neue Forschungen. Von Jan Erik SchulteDie in diesem Band versammelten Texte einschlägig ausgewiesener Experten erkunden bislang vernachlässigte Themenbereiche und entwickeln neue Fragestellungen zur Geschichte der bewaffneten SS. Zu ihnen gehören biografie-, struktur-, sozial- und operationsgeschichtliche Ansätze.

ISBN 978-3-506-77383-8        39,90 €  Portofrei        Bestellen

Julius Streicher und "Der Stürmer" 1923 - 1945. Von Daniel Roos

Julius Streicher und "Der Stürmer" 1923 - 1945. Von Daniel RoosDer Frankenführer Julius Streicher und sein Hetzblatt Der Stürmer gelten bis heute als Synonyme für den Judenhass als zentrales Element des Nationalsozialismus. Hitler selbst bemerkte, wenn man den Nationalsozialismus will, muß man Streicher gutheißen.

ISBN 978-3-506-77267-1        49,90 €  Portofrei       Bestellen Im Laden vorrätig!

Oradour. Geschichte eines Massakers / Histoire d'un massacre. Von Florence Hervé (deutsch-französisch)

Oradour. Geschichte eines Massakers / Histoire d'un massacre. Von Florence HervéAm 10. Juni 1944 blieb in Oradour-sur-Glane die Zeit stehen. Das ruhige Dorf im nordwestlichen Zentralmassiv Frankreichs wurde von der SS-Panzerdivision Das Reich in Schutt und Asche gelegt. 642 Menschen wurden grundlos erschossen, verbrannt in ihrer Mehrzahl Frauen und Kinder.

ISBN  978-3-89438-554-5      18,00 €  Portofrei       Bestellen

Nach dem Untergang. Die ersten Zeugnisse der Shoah in Polen 1944-1947. Von Frank Beer

Nach dem Untergang. Die ersten Zeugnisse der Shoah in Polen 1944-1947. Von Frank BeerBerichte der Zentralen Jüdischen Historischen Kommission. Überlebende der Ghettos und Lager fanden sich im Sommer 1944 in der Zentralen Jüdischen Historischen Kommission zusammen. Sie zeichneten Erinnerungen auf, begannen mit der wissenschaftlichen Aufarbeitung der jüdischen Katastrophe und publizierten sie in einer Schriftenreihe.

ISBN  978-3-86331-149-0        29,90 €  Portofrei         Bestellen

Bayern in der NS-Zeit, Bd. III

Bayern in der NS-Zeit, Bd. IIIBd. III: Herrschaft und Gesellschaft im Konflikt, Teil B

Mit den neuen Veröffentlichungen hat das große Forschungsprojekt des Instituts für Zeitgeschichte dem breit entfalteten Bild der politischen und gesellschaftlichen Konflikte der NS-Zeit in Bayern weitere eindrucksvolle Konturen hinzugefügt.

ISBN  978-3-486-42381-5     24,80 €  Portofrei       Bestellen

Seiten