Sprache

Sprachengerechtigkeit von Philippe Van Parijs

Sprachengerechtigkeit von Philippe Van Parijs"Do you speak English?" Nicht nur in Europa erhält man als Antwort darauf immer häufiger ein "Yes". Und in der Tat: Quasi unter der Hand scheint sich Englisch zu einer neuen "lingua franca" zu entwickeln, wie auch empirische Daten belegen. Aber ist das gerecht? Oder vielmehr ein Menetekel der "Amerikanisierung" der Welt, respektlos und "unfair" der Anfang vom Ende der kulturellen Vielfalt, die gerade Europa so besonders macht? Philippe Van Parijs vertritt in seinem Buch die provokante These, dass wir diese Entwicklung nicht nur begrüßen, sondern auch aktiv beschleunigen sollten. Eine gemeinsame Sprache, so seine Überzeugung, ermögliche mehr Bürgern die Teilhabe an politischen und wirtschaftlichen Prozessen und sei eine effektive Waffe im Kampf um mehr Gerechtigkeit. Seine Devise lautet daher: "Go English!" Aber ist das wirklich gerecht? Schließlich wären englische Muttersprachler im Vorteil, und es spricht viel dafür, die Sprachenvielfalt gerade aus Gründen der Gerechtigkeit zu schützen.

ISBN 978-3-518-58595-5    34,95 €  Portofrei       BestellenWarenkorb

Wörterbuch des technokratischen Unmenschen von Pierangelo Maset

Wörterbuch des technokratischen Unmenschen von Pierangelo MasetMit einem Vorwort von Björn Engholm.

Der Charakter einer Zeit drückt sich auch in der Sprache aus. In den zurückliegenden Jahren fanden gewaltige gesellschaftliche Veränderungen statt: Wirtschaft, Politik und Massenmedien sind eine unheilvolle Allianz eingegangen und haben eine Kultur des unendlichen Konsum-Wachstums errichtet. Das ging mit sprachlichen Formeln und Floskeln einher, die das ökonomische und technokratische Denken überall verbreitet haben.

Das "Wörterbuch der technokratischen Unmenschen" zeichnet diese Zusammenhänge mit einer Auswahl von Stichworten nach und überführt die technokratischen Sprachregelungen als - unmenschlich.

ISBN 978-3-87173-949-1        16,00 €  Portofrei      BestellenWarenkorb

Die größte Erfindung der Menschheit von Daniel L. Everett

Die größte Erfindung der Menschheit von Daniel L. EverettDas neue Buch von Daniel Everett! In Das glücklichste Volk, einem internationalen Bestseller, hat Daniel Everett packend seine Zeit bei den Pirahã im Amazonasgebiet geschildert. In seinem neuen Buch widmet er sich nun seiner eigentlichen Profession: der menschlichen Sprache. Everett untersucht, wie Sprache entsteht und warum es solch eine unglaubliche sprachliche Vielfalt in der Welt gibt. Gestützt auf seine jahrelange Forschung im brasilianischen Amazonasgebiet, bei den Pirahã und anderen indigenen Völkern, kommt Everett zu einer revolutionären Erkenntnis: Eine Universalgrammatik, die angeboren und im menschlichen Gehirn verankert ist, gibt es nicht. Vielmehr entstehen Sprachen immer in einer speziellen Kultur, von der sie geformt und auf deren Bedürfnisse sie ausgerichtet ist. Deswegen folgen auch nicht alle Sprachen gemeinsamen grammatischen Prinzipien eine Erkenntnis, mit der sich Everett gegen die herrschende Meinung der Linguistik stellt. Sprache, so ist Everett überzeugt, ist ein Werkzeug, das, ähnlich wie Pfeil und Bogen, vom Menschen erfunden wurde. Sprache ist die größte Erfindung der Menschheit.

ISBN 978-3-421-04594-2             24,99 €  Portofrei           BestellenWarenkorb