Ab 22.5. neue Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 09 - 19 Uhr,  Samstag 09 - 16 Uhr

Wovon wir träumen müssen... Marxismus und Utopie. Hrsg. von Hermann Kopp

Wovon wir träumen müssen ... Herausgegeben von Hermann Kopp

"Es kommt darauf an, das Hoffen zu lernen. Seine Arbeit entsagt nicht, sie ist ins Gelingen verliebt statt ins Scheitern. Hoffen, über dem Fürchten gelegen, ist weder passiv wie dieses noch gar in ein Nichts gesperrt", schreibt Ernst Bloch in seinem Vorwort zu Das Prinzip Hoffnung.

ISBN 978-3-942281-61-4       14,90 €  Portofrei       Bestellen

Die Katastrophe verhindern. Manifest für ein egalitäres Europa. Von Karl H. Roth und Zissis Papadimitriou

Die Katastrophe verhindern von Karl H. Roth und Zissis Papadimitriou

Europa heute: Massenerwerbslosigkeit, prekäre Arbeitsverhältnisse, soziale Enteignung und der Abbau demokratischer Rechte prägen besonders die Länder der europäischen Peripherie. Die Europäische Union und die Euro-Zone drohen bereits an diesen Ungleichgewichten auseinanderzubrechen.
ISBN 978-3-89401-785-9      9,90 €  Portofrei      Bestellen

Geist und Gewalt von Ulrich Sieg

Geist und Gewalt von Ulrich SiegDeutsche Philosophen zwischen Kaiserreich und Nationalsozialismus. Im Jahre 1878 entging Kaiser Wilhelm I. zwei Attentaten. Die Öffentlichkeit war schockiert, das konservative Bürgertum in Deutschland sah die traditionellen Werte außer Kraft gesetzt. Die Universitäten betrieben eine Wende hin zu einer metaphysischen Wertphilosophie. Für Ulrich Sieg beginnt damit eine verhängnisvolle Liaison zwischen Philosophie und Staatsmacht, die über die intellektuelle Rechtfertigung für den Ersten Weltkrieg zum antidemokratischen Denken der Weimarer Republik führt und bis in den Nationalsozialismus hineinwirkt. Namen wie Windelband, Eucken oder Elisabeth Förster-Nietzsche stehen für damals enorm populäre Denkhaltungen, die Ulrich Sieg hier erstmalig im Zusammenhang erforscht.

ISBN 978-3-446-24143-5          27,90 €  Portofrei        BestellenWarenkorb

Walter Benjamin von Eli Friedlander

Walter Benjamin von Eli FriedlanderWalter Benjamin wird oft als Kulturkritiker angesehen, dessen überwältigendes Aufgebot an herausragenden und eigenwilligen Werken nicht viel mehr zusammenhält als der Eindruck, sie trügen eben den Stempel seines nicht weiter zu spezifizierenden "Genius". In Eli Friedlanders Darstellung ist Benjamins OEuvre ein einzigartiges kohärentes philosophisches System, das fest in der philosophischen Denktradition verankert ist. Friedlander findet bereits in Benjamins Frühwerk die Grundgedanken vorformuliert, die für die unterschiedlichen Schichten seines philosophischen Vorhabens charakteristisch sind. Er führt den Leser von da aus zu Benjamins Überlegungen zum "dialektischen Bild", einem Schlüsselbegriff des Passagenwerks, zur Natur der Sprache, der Beziehung zwischen Schönheit und Wahrheit, der "Verkörperung von Ideen", zu Traum und geschichtlichem Erwachen, zum Verhältnis von Mythos und Geschichte sowie dem, was Benjamin "Nachleben" und "Verwirklichung der Bedeutung" nennt. Diese Ideen werden sowohl systematisch aus sich selbst heraus wie auch in Bezug auf Schlüsselgestalten der Philosophiegeschichte untersucht. Im Zentrum steht das Passagenwerk. Friedlander begreift dieses unvollendete Werk als die zentrale Bühne, auf der die früheren philosophischen Grundgedanken ihren Auftritt haben.

ISBN 978-3-406-65457-2           26,95 €  Portofrei             BestellenWarenkorb

Reform und Revolution. Hrsg. von Robert Steigerwald, Ekkehard Lieberam, Manuel Kellner

Reform und Revolution. Revolutions- und Klassentheorie im 21. Jahrhundert. Herausgegeben von Robert Steigerwald, Ekkehard Lieberam, Manuel KellnerRevolutions- und Klassentheorie im 21. Jahrhundert. Wenn der Trümmerhaufen zum Aussichtsturm geworden ist, wie Georg Fülberth sagte, ist die theoretische Selbstverständigung, Orts- und Perspektivenbestimmung notwendige Voraussetzung aktueller und künftiger Kampf- und Widerstandsaktionen.

ISBN 978-3-942281-60-7     12,80 €  Portofrei      Bestellen

Samarkand Samarkand. Von Matthias Politycki

Samarkand Samarkand von Matthias Politycki"Alle Geschichten kommen aus Samarkand." Die Welt ist aus den Fugen geraten, und wo einst die Seidenstraße entlang führte, ist 2026 das Epizentrum der Erschütterung. Alexander Kaufner, Gebirgsjäger und Grenzgänger, reist in das sagenumwobene Samarkand und begibt sich auf die Suche nach einer geheimnisvollen Kultstätte.

ISBN 978-3-442-48142-2    9,99 €  Portofrei       Bestellen

Taschenbuchausgabe 2015

Das (un)soziale Gehirn von Manfred Spitzer. Hrsg. Wulf Bertram

Das (un)soziale Gehirn von Manfred Spitzer

Soziale Neurowissenschaft für Einsteiger In ihren Anfängen untersuchte die Neurowissenschaft Töne und Lichtflecken, mittlerweile ist sie den Kinderschuhen entwachsen und widmet sich komplexen Phänomenen. Vor allem das menschliche Miteinander rückt immer mehr in den Fokus des Interesses.
ISBN 978-3-7945-2918-6           19,99 €  Portofrei          BestellenWarenkorb

Geschwister des Wassers. Von Andréa del Fuego

Geschwister des Wassers von Andréa del FuegoEines Nachts schlägt der Blitz in das Haus der Familie Malaquias ein. Die Kinder Julia, Nico und Antonio schlafen friedlich weiter doch ihre Eltern stehen nie wieder auf. Julia und Antonio kommen in ein Waisenhaus. Nico, der ältere Bruder, bleibt auf dem Land als Handlanger in einer Fazenda.

ISBN 978-3-446-24331-6    17,90 €  Portofrei     Bestellen

Was ich dir schon immer sagen wollte. Von Alice Munro

Was ich dir schon immer sagen wollte von Alice MunroFlirrend zwischen Zorn und Versöhnung. In den dreizehn Erzählungen ihres zweiten Erzählbandes Was ich dir schon immer sagen wollte von 1974, der jetzt erstmals auf Deutsch erscheint, stellt Alice Munro ihre präzise Beobachtungsgabe und den ihr eigenen unprätenziösen Erzählstil, für die sie in unseren Tagen so berühmt ist, unter Beweis.

ISBN 978-3-596-18876-5     9,99 €  Portofrei       Bestellen

Taschenbuchausgabe 2014

Seiten