An unsere Freunde. Hrsg. v. Unsichtbares Komitee

An unsere Freunde. Hrsg. v. Unsichtbares KomiteeDer kommende Aufstand entfachte eine breite und kontroverse internationale Debatte. Seitdem haben die Mitglieder und Freunde des Unsichtbaren Komitees weiter gekämpft, sich organisiert, sind in alle Ecken der Welt gereist dorthin, wo sie Feuer fing und haben mit Freunden aus vielen Ländern diskutiert:

ISBN 978-3-89401-818-4     14,90 €  Portofrei    Bestellen

in Tunesien, Griechenland, der Türkei, Syrien, Quebec, Brasilien, Schweden, Israel, England, in Deutschland usw. An unsere Freunde ist unmittelbar aus dieser Bewegung heraus geschrieben. Die Worte kommen aus dem Herzen der Unruhen und richten sich an jene, die noch stark genug an das Leben glauben, um zu kämpfen.

An unsere Freunde ist ein Bericht über den Zustand der Welt und der Bewegung, ein wesentlich strategischer und offen parteiischer Text. Sein politischer Ehrgeiz ist maßlos: Er will eine von unserer gesamten Epoche geteilte Verständlichkeit schaffen, trotz der gegenwärtigen äußersten Verwirrung.

Mehr Infos...


Buchbesprechung

Zwei, drei, viele Athen. Revolution Vor ein paar Jahren formulierte das Unsichtbare Komitee radikale Thesen zum Aufstand. Nun zieht das linke Autorenkollektiv Bilanz . Der schmale Band Der kommende Aufstand schlug 2011 erstaunliche Wellen. In der Frankfurter Allgemeinen Zeitung wurde er zum „wichtigsten Theoriebuch unserer Zeit“ hochgejubelt, die Süddeutsche Zeitung entdeckte darin gar die „Ästhetik des Widerstandes für das neue Jahrtausend“...Nun hat das Unsichtbare Komitee nachgelegt. Sieben Jahre nach der Erstveröffentlichung von L’Insurrection qui vient in Frankreich gibt An unsere Freunde einen Wasserstand dessen, was das linksradikale Autorenkollektiv vor Beginn der Finanzkrise ankündigte: „Die Aufstände sind also gekommen.“ Mit dieser so lapidaren wie treffenden Feststellung beginnt der Text.. Von Florian Schmid → derFreitag Ausgabe 1615 vom 20.04.2015


 

Siehe auch:

Der kommende Aufstand. Hrsg. v. Unsichtbares Komitee

 

Erstellt: 08.04.2015 - 12:43  |  Geändert: 14.11.2017 - 07:51