Anarchismus

Terror Wenn Bilder zu Waffen werden Klonk, Charlotte

Die Propagandavideos der IS-Kämpfer sind nichts Neues. Im Gegenteil, Terroristen haben sich schon immer der Bilder bedient, um ihre Anliegen medial zu verbreiten - und ebenso ihr Feind, der Staat. Charlotte Klonk zeigt in ihrer Studie 'Terror. Wenn Bilder zu Waffen werden', welche Rolle die Bilder des Terrors seit dem 19. Jahrhundert bis in unsere unmittelbare Gegenwart spielen.

ISBN 978-3-10-397233-7     25,00 €  Portofrei     Bestellen

Gelebtes Leben Autobiographie von Emma Goldman,

Emma Goldman, "die rote Emma", war zu ihren Lebzeiten eine gleichermaßen verehrte wie gefürchtete Symbolfigur des Anarchismus. Sie wurde bekannt durch ihre engagierten Kampagnen für die Rechte der Arbeiter, für Geburtenkontrolle, gegen die Wehrpflicht und fur die Friedensbewegung. 1886 war sie im Alter von 17 Jahren aus Russland in die USA emigriert. Sie erkannte bald ihr großes rhetorisches Talent und setzte es bei Vorträgen und Agitationsveranstaltungen ein. Sie wurde mehrere Male zu Gefängnisstrafen verurteilt und 1917, im Zuge der Anarchistenhetze und der Kriegsbegeisterung, nach Russland deportiert, wo sie Zeugin der Auswirkungen der Russischen Revolution wurde.

ISBN 978-3-89401-810-8     29,90 €  Portofrei     Bestellen

Es ist besser, stehend zu sterben, als kniend zu leben! No pasarán! Eine Collage zum Spanischen Bürgerkrieg, der vor 80 Jahren begann. Von Götz Eisenberg

Aus dem Militärputsch von General Francisco Franco im Juli 1936 gegen die spanische Republik entwickelte sich ein Bürgerkrieg, der sich über drei Jahre hinzog, beinahe einer Million Menschen das Leben kostete und Hunderttausende zur Flucht zwang. Die letztendliche Niederlage der republikanischen Kräfte ist auch dem Umstand geschuldet, dass die Verteidiger der Republik gegeneinander agierten. Die Spannungen zwischen Sozialdemokraten und Kommunisten (PCE/PSUC) auf der einen Seite und den dissidenten Kommunisten (POUM) und Anarchisten (CNT/FAI) auf der anderen Seite spitzten sich zu einem »Bürgerkrieg im Bürgerkrieg« zu, der sich im Frühjahr 1937 blutig entlud.
 
ISBN 978-3-9818195-2-6     8,00 €  Portofrei     Bestellen
 

Tagebücher, Bd.9, 1921-1922 von Erich Mühsam

Tagebücher, Bd.9, 1921-1922 von Erich Mühsam

Das zweite halbjahr 1921 in der bayerischen Festungshaft in Niederschönenfeld, das diesen Band ausfüllt, stellt Mühsams Zukunftsglauben auf die härteste Probe. Täglich steigern die Bewacher den an Folter grenzenden Psychoterror gegen die völlig entrechteten Häftlinge. Fast alle Versuche, Notschreie nach außen dringen zu lassen, werden unterbunden. Mühsam konfrontiert sich täglich mit den Grundfragen des politischen Kampfes, nicht nur in Gedanken, sondern mit Haut und Haar: geht es um die Zukunft oder nur noch um Widerstand? 

ISBN 978-3-940426-85-7    32,00 €  Portofrei     Bestellen

 

Tagebücher, Bd.8, 1921 von Erich Mühsam

Tagebücher, Bd.8, 1921 von Erich Mühsam 15 Jahre lang, von 1910 bis 1924 hat Erich Mühsam, der berühmteste deutsche Anarchist sein Leben festgehalten ausführlich, stilistisch pointiert, schonungslos auch sich selbst gegenüber und niemals langweilig. Was diese Tagebücher so fesselnd macht, ist der wache Blick des Weltveränderers. Mühsam wollte Anarchie praktisch ausprobieren. Anarchie hieß für ihn: Leben ohne moralische Scheuklappen, ohne Rücksicht auf Konventionen und er bewies, dass es geht. Auch das Schreiben ist Aktion, in allen Sätzen schwingt die Erwartung des Umbruchs mit, den er tatsächlich mit herbeiführt: Die Münchner Räterevolution ist auch die seine, und die Rache der bayerischen Justiz trifft ihn hart.

ISBN 978-3-940426-84-0     30,00 €  Portofrei     Bestellen

 

Das ist unser Haus. Eine Geschichte der Hausbesetzung. Von Barbara Sichtermann und Kai Sichtermann

Das ist unser Haus. Eine Geschichte der Hausbesetzung. Von Barbara Sichtermann und Kai SichtermannWelches Haus wurde in Deutschland als erstes besetzt, Pohlstraße in Berlin oder Eppsteinerstraße in Frankfurt am Main? Unbestritten ist das Jahr: Es war 1970. Das ist unser Haus erzählt, wie alles anfing, was die Bewegung bewirkte und welche Kämpfe, Erfolge und Niederlagen die Hausbesetzer im Laufe der Jahrzehnte ausfochten, errangen und erlitten.

ISBN 978-3-351-03660-7     26,95 €  Portofrei       Bestellen

Schriften zur Anarchie. Von Wolfgang Harich

Schriften zur Anarchie. Von Wolfgang HarichSchriften aus dem Nachlass Wolfgang Harichs | Band 7
Zur Kritik der revolutionären Ungeduld und Die Baader-Meinhof-Gruppe.
1971 erschien Wolfgang Harichs Zur Kritik der revolutionären Ungeduld . Diese Abrechnung mit dem alten und dem neuen Anarchismus erregte viel Aufsehen.

ISBN 978-3-8288-3464-4      39,95 €  Portofrei       Bestellen

Marco Camenisch. Lebenslänglich im Widerstand. Von Kurt Brandenberger

Marco Camenisch. Lebenslänglich im Widerstand. Von Kurt BrandenbergerMarco Camenisch schmeisst das Gymnasium, jobbt als Hilfsarbeiter im Tal und als Kuhhirt auf der Alp. Der junge Bündner lebt in Kommunen, raucht Gras, liest anarchistische Traktate, wird Vater - und zieht in den bewaffneten Kampf für eine Welt ohne Herrschaft.

ISBN 978-3-905800-92-0      27,00 €  Portofrei       Bestellen

Staat oder Revolution. Von Hendrik Wallat

Staat oder Revolution. Von Hendrik WallatAspekte und Probleme linker Bolschewismuskritik. Der Bolschewismus ist der Inbegriff des Scheiterns kommunistischer Emanzipation. Entgegen des Verständnis des Bolschewismus als revolutionär lässt sich zeigen, dass es von Anfang an hellsichtige Kritik von Links am bolschewistischen Befreiungsmodell gab.

ISBN 978-3-942885-17-1     29,80 €  Portofrei     Bestellen

Seiten